Anzeige
https://rotary.de/panorama/rotarier-stiften-statue-an-erfurts-rathaus-a-10860.html
Aktuell

Rotarier stiften Statue an Erfurts Rathaus

Aktuell - Rotarier stiften Statue an Erfurts Rathaus
Die Übergabe des heiligen Bonifatius links neben dem Balkonfenster des Rathauses: Alt-Oberbürgermeister Manfred Ruge (RC Erfurt, rechts) enthüllt mit Steffen Linnert von der Stadt die Statue. © Wolfgang Lukassek

Jahrzehnte waren die Nischen neben dem Rathausbalkon in Erfurt leer. Die ortsansässigen Rotarier stifteten nun eine neue Figur - ein Abbild von Bonifatius, auf den die Erst-Erwähnung der Stadt zurückgeht. Eine weitere Statue soll im Herbst folgen.

19.06.2017

Was vor gut einem Jahr im RC Erfurt als Vision begann, mündete am 9. Juni 2017 vor und am Erfurter Rathaus zu einem wahrhaft historischen Moment: der feierlichen Übergabe der in Bronze gegossenen, überlebensgroßen Statue des heiligen Bonifatius. Unter dem Beifall der vielen anwesenden rotarischen Freunde (auch aus anderen Clubs) und Bürgern der Stadt, enthüllten der jüngst zum Ehrenbürger erhobene, überaus engagierte Initiator und Begleiter dieser Aktion, Freund und Alt-Oberbürgermeister Manfred O. Ruge, und der Beigeordnete Steffen Linnert die von dem Erfurter Künstler Christian Paschold geschaffene Figur.

Mit Bonifatius, dem Erfurt die Urkunde der Ersterwähnung vor exakt 1275 Jahren verdankt, ist eine von zwei seit fast 70 Jahren leerstehenden Konsolen an der Fassade des Rathauses wieder das Hinschauen wert. Mit Martin Luther, der in Erfurt mehr als zehn Jahre lebte, hier studierte, Mönch wurde und seine geistige Prägung erfuhr, wird in diesem Jahr auch die zweite Nische wieder mit einer historischen Figur ausgestattet.

Ermunterung für Nachahmer

Johannes-Martin Schulz-Schottler, Präsident des Rotary Clubs Erfurt, gab in seiner Rede zur Übergabe dieser Schenkung an die Stadt der Hoffnung Ausdruck, dass diese rotarische Aktion weitere Mäzene ermuntern möge, „für Soziales und Kulturelles in dieser liebens- und lebenswerten Stadt zu spenden.“  

So ein aufwändiges Projekt – insgesamt rund 100 000 Euro sind dafür aufzubringen – hat der RC Erfurt in seiner langen Geschichte noch nicht auf die Beine gebracht. Es sei nicht verschwiegen, dass es ob dieser Summe und ob der Auswahl der Figuren im Club Skeptiker und unterschiedliche Auffassungen gab und gibt. Letztendlich jedoch wurde das Projekt mit überwältigender Mehrheit beschlossen und „gestemmt“.

Für den Club wie für Rotary als Ganzes, erbrachte dieses Vorhaben einen gewaltigen Schub in der öffentlichen Wahrnehmung – in den Medien der Stadt und der Region war Rotary so oft wie nie zuvor präsent.   

Heinz Stade
RC Erfurt