https://rotary.de/panorama/rotary-global-peace-forum-a-6048.html
Friedensgrüße aus Berlin

Rotary Global Peace Forum

Friedensgrüße aus Berlin - Rotary Global Peace Forum
Projektideen sammeln und sich mit rotarischen Freunden aus aller Welt austauschen. Diese Möglichkeiten bot vor allem der "Marktplatz der Projekte"

01.12.2012

Mehr als 1.500 Gäste sind der Einladung von RI-Präsident Sakuji Tanaka nach Berlin zur Friedenskonferenz gefolgt. Es ist das erste von insgesamt drei weltweit stattfindenden Rotary Global Peace Forums.

"Frieden ohne Grenzen" ist der Titel der dreitägigen Veranstaltung. Um darüber zu diskutieren sind Rotarier aus aller Welt angereist. Unter den Gästen finden sich Libanesen ebenso wie Briten, Italiener, Kanadier und Ghanaer. Es werden fleißig Visitenkarten ausgetauscht. Auch im "Marktplatz der Projekte", wo sich die Teilnehmer neue Ideen für Projekte holen, gemeinsame Projektkonzepte mit Rotariern aus anderen Ländern entwickeln und neue Kontakte knüpfen können.

Am Nachmittag gaben fünf Rotary Peace Fellows Einblick in ihre Erfahrungen, die sie mit und durch Rotary sammeln konnten. Gleichzeitig riefen sie dazu auf, die ehemaligen Stipendiaten stärker in die Projektarbeit einzubinden und als Ressource zu nutzen. Weltweit gibt es bis heute etwa 700 Alumni, die durch eine Stipendium der Rotary Foundation an den Rotary Peace Centers Studiengänge im Bereich Friedensforschung und Konfliktlösung absolvieren konnten.

Am morgigen Sonntag wird RI Director Ann-Britt Asebol über ihren ganz persönlichen "Rotary Moment" sprechen und Past RI Director Elio Cerini wird eine Zukunftsvision des weltweiten Friedens präsentieren. Es bleibt also spannend.

Die neuesten Updates aus dem Workshops und Sitzungen erhalten Sie bei twitter.