Anzeige
https://rotary.de/panorama/wiederaufbau-einer-schule-am-mount-everest-a-10189.html
Hilfe für Nepal

Wiederaufbau einer Schule am Mount Everest

Hilfe für Nepal - Wiederaufbau einer Schule am Mount Everest
Die wiederaufgebaute Schule im Mount-Everest-Gebiet, aber noch muss einiges getan werden. © RC Linz-Landhaus

Auch wenn die Naturkatastrophen schon einige Zeit vorbei sind - die Probleme in der Region sind es häufig nicht. Wie in Nepal nach den Erdbeben 2015. Der RC Linz-Landhaus hilft.

19.01.2017

Die Erdbeben am 5. April und 12. Mai 2015 gelten als schlimmste Katastrophe in der Geschichte Nepals. Es kamen 8.800 Menschen ums Leben und 2,3 Mio. Einwohner wurden obdachlos. Dadurch lagen auch die Zukunftsperspektivem der Kinder in der Region des Mount Everest in Schutt und Asche.

Der Wiederaufbau der Aanakura Schule ist seither nicht nur dem Präsidenten des RC Linz-Landhaus, Ing. Magister Albert Waldhör, sondern allen Clubmitgliedern ein Herzensanliegen. In der Schule können rund 400 Kinder aus neun Dörfern  im Alter zwischen vier und 16 Jahren wieder unterrichtet werden. Der Unterricht erfolgt durch etwa 30 Lehrkräfte und kann nach Fertigstellung der Schule im April 2017 wieder ordentlich aufgenommen werden.

Ein Konzert bringt die nötigen Mittel

Um Geld zu sammeln hat der Rotary Club Linz-Landhaus für den Schul-Wiederaufbau bereits im Herbst 2016 in der Kürnberghalle in Leonding ein Charity-Konzert mit der Band Live Spirits durchgeführt.  900 Besucher kamen und unterstützten damit das Projekt.  An dem stimmungsvollen Abend konnte - mit Unterstützung aller Sposoren - ein weit über den Erwartungen liegendes Ergebnis von 45.000 Euro erzielt werden.

Dieses Geld wird in der erforderlichen Höhe 1:1 dem Wiederaufbau der Aanakura Schule in Nepal zugeführt. Unterstützt wird dieses Projekt auf Antrag von Freundin Christa Pabisch auch vom Distrikt 1920.

Die Damen des RC Linz-Landhaus sorgten bei den Benefiz-Veranstaltungen für beste Verpflegung.

Die Fertigstellung der Schule bis März 2017 ist somit gesichert, der Schulbetrieb kann mit Schulbeginn im April 2017 wieder aufgenommen werden. „Der Fortschritt ist nach unseren Vorstellungen unglaublich gut“, so Dipl. Ing. Martin Kladensky. Dass die Gebäude erdbebensicher errichtet werden ist selbstredend. Im Jänner erfolgt zudem eine weitere Visite vor Ort durch Andrea Mühltaler vom Verein "namaste e.V.".

Albert Waldhör
Präsident RC Linz-Landhaus


Info: Die Schule liegt im Dorf Bhimeswor auf 1800 m Seehöhe, 120 km östlich von Kathmandu, sieben Stunden Fahrzeit entfernt im Mount-Everest-Gebiet.