https://rotary.de/seit-36-jahren-im-krankenhaus-a-2923.html
Brasilien

Seit 36 Jahren im Krankenhaus

Brasilien - Seit 36 Jahren im Krankenhaus
Als Kleinkind kam die heute 38-jährige Eliana Zagui mit der Diagnose Kinderlähmung in ein Krankenhaus in Brasilien, in dem sie auch heute noch lebt

Im Alter von zwei Jahren erkrankte die Brasilianerin Eliana Zagui an Polio. Mit ihrer Geschichte möchte sie aufrütteln und hat sie daher in dem „Buch Pulmão de Aço“ (Die Eiserne Lunge) niedergeschrieben.

10.03.2013

Als die Ärzte im Januar 1976 bei ihr Kinderlähmung feststellten, hatte das Virus bereits begonnen, die Muskeln zu lähmen.Im größten Behandlungszentrum für Polio in Brasilien, dem Hospital das Clínicas in São Paulo, musste Eliana Zagui in die Eiserne Lunge. Aber schließlich gaben die Ärzte den Kampf auf. Sie machten einen Luftröhrenschnitt und schlossen das Mädchen an eine Beatmungsmaschine an.Heute, 36 Jahre später, ist sie immer noch auf dieses Gerät angewiesen.

Leben auf der Intensivstation

Seit diesem Tag lebt Eliana Zagui in derselben Klink. Von den Hunderten Kindern, die in den 60er und 70er Jahren in dieses Krankenhaus kamen, ist zwischen sieben von ihnen ein besonderes Band gewachsen. Fünf von ihnen starben in den 80er Jahren. Übrig geblieben sind nur noch Paulo Henrique Machado und Eliana Zagui. Bis heute teilen sie sich ein Zimmer auf der Intensivstation. Eliana Zagui hat gelernt zu lesen und zu schreiben. Da sie nur ihren Kopf und Hals bewegen kann, muss sie alles mit ihrem Mund machen. Dazu gehören auch ihre Bilder, die weltweit verkauft werden.

Die Geschichte, wie Paolo und Eliana Zagui im Krankenhaus die Krankheit überleben, erzählen sie in ihrem Buch „Buch Pulmão de Aço“ (Die Eiserne Lunge).