https://rotary.de/vision-rotary-digital-2025/
Beitrag zur Diskussion

VISION ROTARY DIGITAL 2025

Die Zukunft der rotarischen Online-Kommunikation – unter diesem Titel entstand 2015 erstmals ein völlig frei erdachtes Konzept für eine Stakeholder-orientierte Digitalisierung von Rotary in Deutschland. Dabei ging es nicht um E-Clubs, sondern um den Nutzen-fokussierten Einsatz digitaler Hilfsmittel im rotarischen Alltag. Mitte 2018 wurde dieses Konzept nun als »VISION ROTARY DIGITAL 2025« zu einer fiktiven Geschichte weiterentwickelt, die als Diskussionsgrundlage in Form von Erklärvideos hier veröffentlicht wird.

Noch vor wenigen Jahren gingen die Sekretäre der Rotary Clubs ein Mal in der Woche zum Briefkasten und warfen das Protokoll des letzten Treffens ihres Clubs ein. Die Briefe waren an den Governor adressiert. Wollte dieser ein Gefühl für die Clubs bekommen, so musste er viele Berichte lesen und Präsenzen auswerten. Trainings für neue Rotarier oder Club-Amtsträger fanden zentral statt und wurden postalisch angekündigt. Archive wurden dezentral gepflegt – oder auch gar nicht. Rotarisches Wissen musste immer wieder von Neuem aufgebaut werden.

Der digitale Wandel erreicht – langsam – auch Rotary

Seither hat sich viel getan, doch auch heute laufen viele unserer Prozesse noch zu Papier-fokussiert ab. Ein Beispiel ist die Broschüre »Rotary Wissen«, die Rotarier sich beim Rotary-Verlag für eine Schutzgebühr bestellen können. Die Inhalte dieser Broschüre sind für die Darstellung im Internet bestens geeignet. Und sie sind auch besonders relevant. Denn sie sind aus Sicht der deutschsprachigen Distrikte verfasst und damit sehr nah an der Zielgruppe. Mit Sicherheit näher als die vielen Rotary-Handbücher, die Jahr für Jahr von Indien aus durch die Welt geschickt werden. Das Geld für derlei Printprodukte und ihre Distribution kann eines Tages eingespart werden, wenn wir der Vision »Rotary Digital 2025« näher kommen.

Mit Lisa in die digitale Rotary-Zukunft

Um diese Vision möglichst greifbar zu machen, wird es hier ab September 2018 einen animierten Erklärfilm in mehreren Kapiteln geben, in dem wir eine Dame namens Lisa auf ihrem rotarischen Werdegang begleiten: vom frischgebackenen Rotaract-Mitglied, über ihre ersten Funktionen im Club, ihre Rotaract-Präsidentschaft, ihren Eintritt bei Rotary, diverse Ämter auf Rotary Club- und Distriktebene bis hin zur Assistant Governorin und schließlich Governorin ihres Distriktes.

Ein integriertes digitales Gesamtkonzept

Lisa hat auf diesem rund 25 Jahre dauernden Weg immer wieder wechselnde Informations- und Kommunikations-Ziele. Wir begleiten sie dabei, wie sie diese Ziele mithilfe der intelligenten digitalen Lösungen von Rotary besser erreicht. Mit dem frei erfundenen Werdegang von Lisa wird beispielhaft die Vision eines integrierten digitalen Gesamtkonzeptes mit verschiedenen Online-Funktionen dargestellt. 

Lisas Weg

Ein rotarischer Werdegang in vier Kapiteln

Die Beteiligten

Wer steckt dahinter?

Diese Visionsfilme wurden ohne Kosten für Rotary durch die Zusammenarbeit von mehreren Beteiligten, die an dieser Stelle kurz vorgestellt werden, realisiert.

Vielen Dank an diese Stelle an den Rotary Verlag für die Bereitstellung des Content Management Systems samt Webspace für die Darstellung der Vision. 

Die Sprecherin

Denise Monteiro ist professionelle Sprecherin und Schauspielerin. Namhafte Kunden buchen sie für Werbung in TV und Radio (u. a. Manhattan Cosmetics, Opel, BlaBla Car). Seit 2011 ist sie Station-Voice bei RPR1, regelmäßig wird sie als Synchronstimme für Film, Games (Defiance 1+2, Beyond) und Serien (McBride, Black Bullet) gebucht. Als Voice-Over spricht sie für den Fernsehsender Arte die Sendungen „Tracks", „Abgedreht" und „Metropolis".

Auch im Bereich Hörspiel und Hörbuch ist sie aktiv: Sie spricht Rollen in der Reihe „Faith Van Helsing und „Larry Bent" und liest die Hörbücher der schwedischen Bestseller-Autorin Svea Andersson. In der bekannten Anime-Serie „Sword Art Online" leiht sie zudem Hauptcharakterin Asuna ihre Stimme.

Besuchen Sie die Website von Denise Monteiro.

Die Motion Designer

Die Mediengestalter Franziska Brodmann und Nico Mathis zeichnen für das Bewegtbild verantwortlich – zeichnen im wahrsten Sinne des Wortes. Der visuelle Stil der Filme stammt von Franziska Brodmann, die sich nach einigen Tests bewusst für „gesichtslose“ Charaktere entschied, denn vom gehaltvollen gesprochenen Text soll möglichst wenig ablenken. Zugleich bietet dieser Stil quasi eine Projektionsfläche für die Betrachter. Zusammen mit Nico Mathis setzte sie die Geschichte in Bildideen um. Nico Mathis zeichnete diese, colorierte sie in den Farben aus dem Rotary Corporate Design und versetzte sie dezent in Bewegung. 

Jan Mittelstaedt
Der Autor

Jan Mittelstaedt (geb. 1970) ist Werber. 1998 gründete er mit zwei Kommilitonen eine Werbeagentur in Konstanz, deren Mitinhaber und Geschäftsführer er noch heute ist. Er war 2007 eines der Gründungsmitglieder des RC Konstanz-Mainau und im rotarischen Jahr 2010/11 dessen Präsident. In seinen sieben Jahren als Distrikt-Internetbeauftragter war er maßgeblich an der Neukonzeption von RO.WEB 2, dem Website-System für die deutschen Rotary Clubs, beteiligt. Seine Kernkompetenz liegt im Bereich der Stakeholder-fokussierten Kommunikation. Von ihm stammt die Vision »Rotary Digital 2025«. Im rotarischen Jahr 2019/20 wird er Governor des Distriktes 1930 sein.

In der Juli-Ausgabe 2018 des Rotary-Magazins erschien sein Standpunkt zum Thema Design bei Rotary.