Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/begeisterung-und-benefiz-a-12722.html
Kaiserslautern

Begeisterung und Benefiz

Kaiserslautern - Begeisterung und Benefiz
Machten beim Benefizlauf in Kaiserslautern mit: die Rotarier des Clubs KaiserslauternSickinger Land, rechts der neue Governor des Distrikts 1860, Wilfried de Buhr © Privat

Der Rotary Club Kaiserslautern-Sickinger Land unterstützte eine bemerkenswerte Laufinitiative

01.07.2018

Bei sonnigem Wetter konnten der Ultraläufer Andreas Hesch und der Rotary Club Kaiserslautern-Sickinger Land ein Rekord-Spendenergebnis für das Kinder- und Jugendhospiz Stadt und Landkreis Kaiserslautern einlaufen. Nach 28 Tagen Marathonlauf hintereinander, die der Läufer aus Katzweiler (Kreis Kaiserslautern) im Rahmen seiner Aktion 42 mal 42 bis dato absolvierte, fand die 29. Veranstaltung im Industriegebiet Nord in Kaiserslautern mithilfe des Rotary Clubs Kaiserslautern-Sickinger Land statt.

1,5 Kilometer Rundkurs
Auf einem flachen und asphaltierten Rundkurs von 1,5 Kilometern waren Läuferinnen und Läufer, Inlineskater, Radfahrer und Rollstuhlfahrer eingeladen mitzulaufen – und viele, viele kamen. Die Organisation lag in den Händen der Rotarier, die auf dem Gelände der Firma G&M Systemtechnik zu Gast sein durften und durch deren gesamtes Team unterstützt wurden.

7000 Euro Erlös
Eine perfekte Organisation und die Begeisterung unter anderem auch vieler Mitarbeiter der anliegenden Firmen führten dazu, dass der Lauf mehr als 200 Teilnehmer zählte und die Rekord-Spendensumme von 7000 Euro erbrachte. Dies auch dank großzügiger Sponsoren und Spender – gerade auch aus dem Industriegebiet Nord in Kaiserslautern. Ebenso zeigte der für Kinder und Jugendliche tätige Kaiserslauterer Verein Lichtblick mit einer Scheckübergabe, dass das Mit- und Füreinander zählt.

Selbst die uniformierten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr im Industriegebiet Nord zollten durch ihr Mitlaufen dem Läufer Andreas Hesch großen Respekt für seine Benefizaktion, an 42 Tagen hintereinander jeweils 42,195 km zu laufen. Schirmherrin der Veranstaltung war die Olympiasiegerin im Bahnradfahren, Miriam Welte, Otterbach, die ebenso wie der Kaiserslauterer Landrat Ralf Leßmeister, die Geschäftsführerin des Kinderhospizes in Kaiserslautern, Franziska Emrich, und die Präsidentin des Rotary Clubs Kaiserslautern-Sickinger Land, Jutta Metzler, die Läufer auf die Strecke schickten.

Bäckerei belohnte
Läufermedaille und stärkende Verpflegung der Kaiserslauterer Barbarossa Bäckerei waren am Ende ein gern gesehenes Dankeschön für die Teilnahme aller an dieser Benefizaktion.