Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/boxenstopp-im-praesidentenamt-a-13745.html
Distrikt

Boxenstopp im Präsidentenamt

Distrikt - Boxenstopp im Präsidentenamt
Sei die Inspiration: Unter diesem Motto tauschten sich die Präsidenten aus. © Gabriele Arndt-Sandrock

„Speed-Dating“ ist als schnelle Art des Kennenlernens geläufig. Doch was verbirgt sich hinter „Speed-Reporting“ bei Rotary?

01.03.2019

„Geballte rotarische Kompetenz ist hier versammelt. Nehmen Sie die Gelegenheit wahr zum Netzwerken, Diskutieren und Luftholen auf dem Weg in die zweite Hälfte Ihrer Präsidentschaft.“ Sichtlich erfreut über die große Resonanz auf seine Einladung (74 von 78 Clubs waren anwesend) eröffnete Governor Udo Noack das Halbjahrestreffen der Präsidenten in Magdeburg.

Feuerwerk der guten Ideen
Herzstück des eintägigen Treffens war die Deutschland-Premiere eines neuen Formats, das sogenannte „Speed Reporting“. „Ich habe im Rahmen meiner Clubbesuche viele interessante Ideen kennen gelernt“, so Noack. „Die Empathie für Menschen in der Region und weltweit, die ich gespürt habe, werden uns in der kommenden Stunde Rotarier aus allen Regionen unseres Distrikts nahebringen.“ In jeweils fünf Minuten entzündeten anschließend rotarische Freunde aus den Clubs Bückeburg, Duderstadt-Eichsfeld, Göttingen-Sternwarte, Halberstadt, Hameln, Lüneburg, Merseburg, Nienburg-Neustadt, Quedlinburg, Salzgitter-Wolfenbüttel, Schwarmstedt Aller-Leine-Tal ein Feuerwerk aus Visionen und Projekten, das Herz und Verstand der Anwesenden erreichte.

Kurz, knackig, effektiv
„Spritzig, bewegend und informativ“, so die Reaktion eines Teilnehmers, während eine andere Präsidentin meinte, dass „dieses Format auch künftig vorkommen sollte. Prima auch die Zeitbegrenzung: lang genug, um die Essentials vorzutragen und so präzise, dass man für den eigenen Club etwas mitnehmen kann.“

Bis zum Schluss wird es dieses zweite Halbjahr in sich haben, findet doch Anfang Juni in Hamburg die zweite Rotary World Convention auf deutschem Boden statt, zu der 29.000 Rotarier aus aller Welt erwartet werden. Der bisherige Stand der Anmeldungen aus dem Distrikt 1800 ist für den Governor ein weiterer Grund zur Freude. Mit deutlich über 400 Teilnehmenden liegt man bundesweit auf dem zweiten Platz.

Charity auf der Elbe
Noch davor, im Mai, findet die distrikt- und länderübergreifende Elbe-Charity-Boat-Tour unter dem Motto “Global Peace - Peaceful Coexistence“ statt. Für die Etappen werden acht Stützpunkte mit je eigenem Thema eingerichtet. Die elbfernen Clubs haben die Möglichkeit, sich mit den Anrainerclubs zu verabreden, um gemeinsam eine Etappe auf der Elbe zu fahren. 

Gabriele Arndt-Sandrock