Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/du-bist-nicht-erwuenscht-a-8679.html
Mutter und Kind

„Du bist nicht erwünscht“

Mutter und Kind - „Du bist nicht erwünscht“
Nakusha (mitte) kann trotz ihres Namens (dt.: "Du bist nicht erwünscht") heute ein selbstbestimmtes Leben führen - Dank Rotary. © privat

Der RC Hagen-Lenne fördert seit Jahren ein ungewöhnliches Projekt in Indien: Unter dem Namen „A Chance for Girls“ werden Mütter ermutigt, sich über die Geburt einer Tochter genau so zu freuen, wie über die eines Sohnes und ihr die gleichen Lebenschancen zu geben.

Klaus Pollmeier24.02.2016

Bis heute kommen in vielen Dörfern aufgrund von Abtreibung und frühem Tod durch Vernachlässigung und Krankheit auf 100 Männer gerade 80 Frauen. Immer wieder hört man von Vergewaltigungen und Mädchenmorden. „Nakusha“, so der Name der indischen Frau in der Mitte des Bildes, bedeutet auf deutsch „Du bist nicht erwünscht“. Doch Nakusha hatte Glück: Sie wurde nicht abgetrieben, nicht mit 13, 14 Jahren zwangsverheiratet, musste nach Zahlung einer horrenden Mitgift nicht unter der strengen Herrschaft einer Schwiegermutter einer fremden Familie dienen, sondern durfte gleichberechtigt zu ihren männlichen Altersgenossen aufwachsen.

 

Dass Nakusha lebt, verdankt sie nicht zuletzt den RotarierInnen aus Hagen-Lenne. Seit über zwanzig Jahren fördern sie eine einheimische Organisation unter der Leitung einer Ärztin, die Frauen zu Dorfhelferinnen ausbildet.

 

In Vorträgen, Gesprächen und praktischen Übungen werden Themen wie Ernährungskunde, Krankheitspflege und Familienplanung vermittelt. Für alle Kinder des Dorfes werden Gewichtszunahme, Impfungen und Krankheiten verzeichnet, um der Vernachlässigung weiblicher Kleinkinder entgegenzuwirken. Frauen werden Ausbildungs- und Kleinkreditprogramme vermittelt, damit sie mit Handel oder Handwerk in der von ärmlicher Landwirtschaft geprägten Region etwas dazuverdienen können. Ca. 200.000 Euro sind so im Laufe der Zeit eingesammelt worden, bereitgestellt von den Clubfreunden des RC Hagen-Lenne, der Becker/Cordes Stiftung, der Rotarian Action Group for Population & Development (RFPD), sowie im letzten Jahr auch durch den Distrikt 1900.