Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/ein-garten-fuer-erinnerungen-a-9908.html
Distrikt 1841

Ein Garten für Erinnerungen

Distrikt 1841 - Ein Garten für Erinnerungen
Römerstädter begutachten zum ersten Mal den Sinnesgarten des Pauline-Fischer-­Hauses. © Stefan Wieke

Das Diako in Augsburg rief mit Unterstützung des RC Augsburg-Römerstadt ein Projekt für Demenzkranke ins Leben.

01.02.2017

Demenz ist eine der großen Tragödien unserer Zeit. Je älter wir alle werden, desto mehr Menschen sind von dieser Geißel bedroht. In Deutschland sind es schätzungsweise 1,2 Millionen Betroffene. Was tun, wenn Zellen bestimmter Gehirnregionen erst nicht mehr funktionieren und schließlich absterben? Wenn Denken, der Geist, die Erinnerung den Menschen ­verlassen?

Eine Heilung ist derzeit nicht in Sicht, die Ursachen sind noch immer unbekannt, und weltweit suchen Forscher nach Antworten, die Leben verändern und retten könnten. Zu diesem Zeitpunkt gibt es zumindest die Hoffnung auf ein weniger verarmtes, menschenwürdi­geres Leben. Die Natur selber bietet diese Hoffnung. Darauf baut der Sinnesgarten des Augsburger Pauline-Fischer-­Hauses, er richtet sich an Auge, Ohr und Geruchsinn. Die Schönheit der Pflanzenwelt, der Gesang der Vögel und vor allem die vielfältigen Düfte des Gartens erreichen und erfül­len auch den Menschen, den die Krankheit sonst massiv einschränkt. Der Garten weckt Erinnerungen, schafft Kontakte zur Natur und zur übrigen Umwelt, Trauer und Einsamkeit weichen zurück, der Mensch lebt wieder ein wenig auf.
 
Sonnenschutz und Grillplatz
Dabei bietet der Garten vieles, das man aus normalen Parkanlagen nicht kennt: Über die Mitte der Anlage spannt sich ein großes gelbes Sonnen­segel, das den Betroffenen auch an warmen Tagen Schutz bieten soll, ein Grillplatz findet am Wegrand Platz, wo gemeinsam gespeist werden kann, und sogar ein Vogel­hotel sorgt ­dafür, dass auch die tierischen Anwohner auf ihre Kosten kommen.

Diese belebende Kraft der Natur tut nicht nur den Betroffenen selbst gut, sondern auch den Angehörigen und vielen anderen älteren Menschen, behindert oder nicht behindert.

Das Dankeschön für die Spende, die im Rahmen der Jubiläumsfeier zum 50. Geburtstag des RC Augsburg-Römer­stadt zusammengekommen war, nahm Jürgen Schmid, Präsident des Clubs, entgegen: ein Fotoalbum mit hand­schrift­lichen Texten der Bewohner. Präsident Schmid und seine Clubfreunde waren bei ihrem Besuch von der ­Wirkung der mannigfaltigen Ideen, welche im Sinnesgarten liebevoll umgesetzt wurden, tief beeindruckt.