https://rotary.de/clubs/distriktberichte/geschenkesegen-im-schwarzwald-und-am-bodensee-a-17240.html
Distrikt

Geschenkesegen im Schwarzwald und am Bodensee

Distrikt - Geschenkesegen im Schwarzwald und am Bodensee
Norbert Maaß, Rüdiger Dube, Renate Hold (MGH) sind die Initiatoren der Geschenktütenaktion des RC Markdorf © Susanne Schwaderer

Zwei Rotary Clubs und ein Rotaract Club verschenkten Weihnachtspäckchen an Kinder, ihre Familien und an die Bewohner eine Seniorenheimes.

Ulrike Vogt01.02.2021

Vor allem für Seniorinnen und Senioren, die alleine oder in Seniorenheimen wohnen, war das vergangene Weihnachten ein Ausnahmezustand. Mit diesem Grundgedanken konfrontiert, hatte der Rotary Club Markdorf eine Geschenkaktion angeregt. „Die Idee ist in unserem Club sofort begeistert angenommen worden“, berichtet Präsident Rüdiger Dube stolz. „Mir war es wichtig in der Coronakrise ein Zeichen für ältere und einsame Menschen zu setzen“, ergänzt Initiator Norbert Maaß. In der Krise seien mit Besuchsdiensten oder Brief-Patenschaften in der Bevölkerung viele gute Ideen entstanden, um gerade älteren oder einsamen Menschen in Pflege- und Seniorenheimen Solidarität und Mitgefühl zu bezeugen. Den Rotariern sei es mit ihrer Aktion nun besonders wichtig gewesen, in der ohnehin sehr emotionalen Weihnachtszeit Freude zu bereiten. So seien 80 Weihnachtstüten mit hübsch verpackten Gaben an die einsamen und älteren Menschen übergeben worden.  Ganz im Sinne des eigentlichen Weihnachtsfestes.

„Wünsch’ dir was zum Weihnachtsfest“

hieß eine gemeinsame Aktion des Rotary Clubs Furtwangen-Triberg und des Rotaract Clubs Schwarzwald-Baar. Die Rotaracter (?) hatten im Triberger Tafelladen Wunschzettel ausgeteilt, auf denen die Kinder, deren Eltern gerade im Laden einkauften, ihre Herzenswünsche fürs anstehende Weihnachtsfest notieren konnten. Seien es nun Bastelsachen, Kleidung, Spielsachen oder Bücher. Die Rotarier kauften die entsprechenden Geschenke ein und verpackten sie liebevoll, zahlreiche Päckchen konnten auf diese Weise unter den Christbaum des Tafelladens Triberg gelegt werden. Zudem besorgte der Club verschiedene Hygieneartikel für die Familien, zum Beispiel Windeln, Zahnbürsten, Seife, Desinfektionsmittel und ähnliche Dinge, da der Tafelladen viele Produkte im Angebot hat, derartige Produkte aber nicht. Deshalb wird den Familien auf diese Weise zusätzlich unter die Arme gegriffen. Insgesamt wurden mit der Wunschzettel-Aktion und den Hygienepäckchen 74 Personen aus 17 Haushalten beschenkt. 

Ulrike Vogt

Ulrike Vogt (RC Müllheim-Badenweiler) verheiratet, drei erwachsene Kinder, Musikerin (Musikhochschule Freiburg) und Musikpädagogin.
Gemeinsam mit ihrem Ehemann Thomas Vogt leitet sie die Musical-Company-LMG und die daraus entstandene Initiative "Musik für den Frieden", ein Austauschprojekt von jungen russischen und deutschen Musicaldarstellern. Distriktreporterin im Distrikt 1930.