Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/grundschueler-fuer-mint-faecher-begeistern-a-12496.html
Dülmen

Grundschüler für MINT-Fächer begeistern

Dülmen - Grundschüler für MINT-Fächer begeistern
Konzentriert und mit Spaß beteiligen sich die Grundschüler am MINT-Unterricht © Marc Bednara

Mit Schallkanone und Magneten machen Rotarier in Dülmen für die Kinder der örtlichen Schulen physikalische Phänomen nachvollziehbar. Der freiwillige Unterricht wird gut angenommen.

01.07.2018

Rotary geht in die Schule: Der RC Dülmen startete in diesem Jahr erstmals eine Primar-MINT-AG (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) für die Schüler der vierten Klassen aller Dülmener Grundschulen. Dazu finanzierte der Förderverein des Clubs die Beschaffung von Experimentier-Boxen im Wert von 2500 Euro. Die Leiterin des Annette-von Droste-Hülshoff-Gymnasiums, Ursula Ellenbracht, stellte die Räumlichkeiten zur Verfügung und den Unterricht übernahmen der frühere Oberstudiendirektor Gregor Leydag sowie der Diplom-Chemiker Martin Stolz, alle drei Mitglieder des RC Dülmen. Der Unterricht findet ein Mal wöchentlich am Nachmittag auf freiwilliger Basis statt und die Teilnehmer erhalten nach Abschluss der sechs Lerneinheiten ein Zertifikat. In den ersten Unterrichtsblöcken wurden bereits 80 Schülerinnen und Schüler fortgebildet, der letzte Durchgang steht kurz vor dem Abschluss.

Luft nach oben
In diesem Schuljahr umfasst die Primar-MINT-AG die Experimentiereinheiten "Schall" und "Magnetismus". Das Phänomen Schall erfuhren die Kinder an verschiedenen Stationen, so zum Beispiel mit einem Schnurtelefon, einer Schallkanone oder auch mit gefüllten Wassergläsern. Beim Magnetismus konnten die Viertklässler die Anziehungskraft eines Magneten testen, dessen unsichtbare Kräfte mit Hilfe von Eisenpulver sichtbar machen und schließlich selbst einen Magnetkompass bauen. Mit diesem Wissen können sie nun auch verstehen, welche Wirkung das Magnetfeld der Erde für die Orientierung von Tieren auf deren jahreszeitlichen Wanderungen und Flügen hat oder warum das Polarlicht leuchtet.

Spannend war für alle Kinder die Arbeit in kleinen Gruppen und an verschiedenen Stationen. Dabei kamen viele Fragen auf, die von großem Interesse zeugten.

Das Besondere an diesem Projekt ist, dass es ausschließlich durch das Engagement von Mitgliedern des RC Dülmen geplant wurde und durchgeführt wird. Die große Begeisterung der Schülerinnen und Schüler und deren erkennbarer Wissenszugewinn sind Motivation genug, um das Projekt auch im nächsten Schuljahr fortzuführen. Dann geht es um Themen wie "chemische Stoffe" und "Geometrie". 

Marc Bednara