https://rotary.de/clubs/distriktberichte/imagine-rotary-a-20092.html
Distrikt

„Imagine Rotary“

Distrikt - „Imagine Rotary“
Ihre Chance, Veränderungsprozesse einzuleiten: Ute Körner startet als Governorin des Distrikts 1930. © Privat

„Das Motto für das rotarische Jahr 2022/23 drückt einfach alles aus, was bei Rotary möglich und denkbar ist“, sagt die neue Governorin Ute Körner (Rotary Club Offenburg).

Ulrike Vogt01.07.2022

Liebe Frau Körner, Sie sind als Richterin tätig. Was sind Ihre beruflichen Schwerpunkte?

Mein Arbeitsgebiet ist das Strafrecht. Ich leite seit ca. zehn Jahren das Schöffengericht in Offenburg. Zur Anklage kommen alle Verbrechenstatbestände (Mindestfreiheitsstrafe ein Jahr), die keine Kapitalverbrechen wie Mord oder  Totschlag sind und auch keinen anderen Strafkammern vorbehalten sind.  Zu 80 Prozent habe ich es mit Betäubungsmitteldelikten zu tun. Der Rest füllt sich mit Betrug, Vergewaltigung, räuberische Erpressung und ähnlichem.

Welche Projekte haben Sie sich vorgenommen?

Es wird auch in diesem Jahr einen Governor-Grant geben. Ein  weiterer Fokus soll die Jugendförderung werden. Zum Beispiel in Form von Unterstützung von Jugendlichen aus der Ukraine, die Förderung von Vereinsarbeit im Jugendbereich, Hands-on Projekte mit Jugendlichen und so weiter. Ich werde versuchen, die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass die Clubs eine große Bandbreite an Möglichkeiten haben, sich zu engagieren. Des weiteren haben wir ein Umweltprojekt in Planung, das aber noch nicht ganz spruchreif ist. Hier würde ich dann auf die Unterstützung der Clubs im Distrikt bauen.

Ist Ihr eigener Club bereits in Aufgaben, die das Amt mit sich bringt, involviert?

Bisher habe ich meinen Club noch nicht einbezogen, da die Aufgaben als Nominee und Elect Dinge waren, die ich ausschließlich selber zu erfüllen hatte. Ich habe aber meinen Club schon gebeten, mir bei der Planung und Durchführung der Distriktkonferenz 2023 zu helfen.

Was bedeutet es für Sie persönlich, nun ein Jahr für die Geschicke des Distrikt 1930 verantwortlich zu sein?

Ich bin sehr stolz, dass man mir als „Neuling auf Distriktebene“ dieses Amt zugetraut und auch übertragen hat. Als Governor kann man auf die vielen Möglichkeiten, die Rotary bietet, zurückgreifen und hat daher die Chance, auch Veränderungsprozesse einzuleiten. Die Einbindung von Rotaract in unsere rotarische Welt und die Förderung des Jugendaustausches werden hier im Vordergrund stehen.

Was ist für Sie das Besondere am neuen RI-Motto von Jennifer Jones? 

Es ist inspirierend und jeder kann seine eigenen Vorstellungen einbringen. Damit drückt es einfach alles aus, was bei Rotary möglich und denkbar ist. 

Ulrike Vogt

Ulrike Vogt (RC Müllheim-Badenweiler) verheiratet, drei erwachsene Kinder, Musikerin (Musikhochschule Freiburg) und Musikpädagogin.
Gemeinsam mit ihrem Ehemann Thomas Vogt leitet sie die Initiative "Musik für den Frieden" mit dem Ensemble MIR, ein zivilgesellschaftliches Austauschprojekt von jugendlichen russischen und deutschen Musikern und Tänzern. Ulrike und Thomas Vogt  erhalten zusammen mit ihrem russischen Partner Andrey Korjakov für "Musik für den Frieden" den Göttinger Friedenspreis 2022. Distriktreporterin im Distrikt 1930.
Kontakt über E-Mail: Rotary-Magazin@distriktbeirat.de

Website - Musik für den Frieden