https://rotary.de/clubs/distriktberichte/leckere-burger-in-limitierter-auflage-a-11382.html
WERNIGERODE

Leckere Burger in limitierter Auflage

WERNIGERODE - Leckere Burger in limitierter Auflage
Die Rotarier des RC Wernigerode hatten viel Spaß beim Burgerverkauf. © Kerstin Kamarys

Mit einer ungewöhnlichen Hands-on-Aktivität sammelte man in Wernigerode Gelder für ein Seniorenheim.

Ralf Leineweber01.11.2017

Beim diesjährigen Harz Open Air in Wernigerode war es so weit: Mitglieder des örtlichen Rotary Clubs stellten sich erstmalig dem „200-Burger-Projekt“. Aus frischen Lebensmitteln der Region Harz wurden mit viel Einsatz und Liebe zum Detail leckere Burger gezaubert.

Straffes Brat-Training
Schon einige Wochen vor der Veranstaltung hatte man bei einem „Trainingsabend“ das Burgerbraten probiert und die Manufaktur der einzelnen Prachtstücke ausgetüftelt. So konnten, als es ernst wurde, fünf Rotarier in einer Gesamtzeit von rund 30 Sekunden einen Burger produzieren. Zwei weitere Teammitglieder organisierten den Verkauf.
Schnell sprach sich auf dem Festplatz herum, welch einzigartige Delikatesse hier in limitierter Auflage frisch zubereitet wurde. So kam es dann auch, dass schon kurz nach 20 Uhr der letzte der 200 Burger den Standtisch verließ und damit das Tagesziel erreicht wurde. „Das hatte niemand erwartet“, so Falko Saalfeld, Öffentlichkeitsbeauftragter des RC Wernigerode. Umso größer war die Freude, dass sich die akribische Vorbereitung ausgezahlt hatte und damit auch der finan­ziel­le Erfolg des Projektes gesichert war.
Die Einnahmen des Projekts in Höhe von rund 1500 Euro kommen dem Seniorenheim „Küsters Kamp“ in Wernigerode zugute, in dem behinderte Menschen betreut werden. Der Rotary Club ist bereits seit Jahren Partner dieser Einrichtung und unterstützt sie mit regelmäßigen Ausflügen und einer jährlichen Weihnachtsfeier, die gemeinsam mit den Senioren organisiert werden. Aus den Erlösen des Burgerverkaufs werden jetzt zwei neue Parkbänke angeschafft.

Wiederholung folgt
Möglich wurde die erfolgreiche Premiere dieser ungewöhnlichen Hands-on-Aktivität dank einer großen Zahl von Freunden des RC Wernigerode, die Präsident Stefan Baumeier und Clubmeister Gerald Martin dabei unterstützten, das „200-Burger-Projekt“ zu realisieren. „Alle Beteiligten hatten viel Spaß, sodass einer Wiederholung der Aktion in den nächsten Jahren nichts im Wege steht“, sagt Falko Saalfeld.

Ralf Leineweber
Ralf Leineweber ist Jahrgang 1965 und Rotarier seit 2006. Er arbeitet derzeit als Journalist und Chefredakteur bei der Celleschen Zeitung, Die Funktion des Distriktreporters für den Distrikt 1800 nimmt er seit 2008 wahr, Club-Internet-Beauftragter ist er seit 2009.