Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/mogli-balu-und-du-a-10347.html
Distrikt 1841

Mogli, Balu und Du

Distrikt 1841 - Mogli, Balu und Du
Alonja (19) und Zorana (9) bastelten Monster, Geister und Mumien für Halloween © Foto: Privat

Schwabmünchner Gymnasiasten fördern Grundschulkinder im schulischen und außerschulischen Bereich. Was das Dschungelbuch damit zu tun hat.

01.04.2017

Als ein großes, soziales Projekt hat der Rotary Club Schwabmünchen in den vergangenen Monaten zusammen mit dem Leonhard-Wagner-Gymnasium das Projekt „Balu und Du“ finanziell sowie beratend und durch Schulungen unterstützt. Dieses bundesweite Mentorenprogramm, das erstmals im Regierungsbezirk Schwaben durchgeführt wurde, fördert Grundschulkinder im schulischen und außerschulischen Bereich.

Entfaltung dank Zuwendung
Junge engagierte Schüler der Abiturklasse übernahmen ehrenamtlich über ein Jahr lang die individuelle Patenschaft für ein Kind von Grundschulen. Sie halfen diesen Kindern durch persönliche Zuwendung und aktive Freizeitgestaltung, sich in der Gesellschaft zu entwickeln und zu lernen, wie man die Herausforderungen des Alltags meistern kann.

Hintergrund war das ungleiche Freundespaar aus der Erzählung „Das Dschungelbuch“, welches jeder kennt. Balu, der starke und immer freundliche Bär, begleitet den Menschenjungen Mogli eine Zeit lang auf seinem nicht ­immer einfachen Weg durch den Dschungel, bis er wieder sicher bei der Menschensiedlung angekommen ist. Kurzum: Balu ist ein großer Freund, auf den Mogli sich verlassen kann.

Unter professioneller Anleitung der Lehrerinnen Bettina Schaumann und Sonja Jauchmann wurden 13 Moglis, also Grundschulkinder der ersten bis vierten Klassen der Sankt- Ulrich-Grundschule Schwabmünchen, der Grundschulen Graben, Großaitingen und Langerringen, von 13 Balus, Gymnasiasten, ehrenamtlich begleitet. Die Balus halfen bei Hausaufgaben, unternahmen Ausflüge ins Kino, Freibad oder den Zoo und führten spannende Freizeitaktivitäten wie Backen, Basteln oder Gesell­schaftsspiele durch.
Die finanzielle Unterstützung erfolgte durch den Rotary Club Schwab­münchen, ebenso teilweise die Schulung der Balus für ihre Aufgaben.

Wiederholung? Ja bitte!
Durch die Projektverantwortli­chen des Rotary Clubs Schwab­münchen, Wolfgang Sauer und Rolf D. Tiedemann, wurden Urkunden an die Balus aus­geteilt, die das lobenswerte Verhalten und das soziale ­Engagement während des ­Projekts bescheinigten.

Die Abschlussfeier mit allen Beteiligten und eine spannende Schatzsuche im Leonhard-­Wagner-Gymnasium mit den Balus und ihren Moglis, mit anschließendem Pizza­essen, beendeten dieses Projekt, von dem alle Beteiligten hoffen, dass es wiederholt werden wird.