Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/nicht-nur-in-kenia-aktiv-a-14723.html
Distrikt

Nicht nur in Kenia aktiv

Distrikt - Nicht nur in Kenia aktiv
Einweihung der neuen Grundschule in Kenia © Privat

Die elf Rotaract Clubs und 70 Rotary Clubs des Distrikts 1850 stehen für jede Menge wunderbarer Projekte.

01.09.2019

Der RC Uelsen/Coevorden empfing Besuch aus den Niederlanden. Thema des Projektplaners Maurits Schilt: Ausbau der Zugverbindung Emmen–Groningen, für die lediglich die Strecke Ter Apel– Emmen neu gestaltet werden müsste. Die wirtschaftlichen Vorteile für alle Anrainer liegen auf der Hand, nun werden noch Investoren gesucht. Weitere Infos finden sich unter nedersaksenlijn.nl

Digitalpaket anpacken
• Bremen-Neuenlande fördert eine FabLab (kleine, digitale Hightech-Werkstatt). 2000 Euro investiert der Club getreu dem FabLab-Motto: „Design. Make. Learn. Share.“ Die Location im Postamt 5/Bremen ist auch ein ziemlich cooler Ort: Zentral gelegen, hohe, helle Räume, Sitzecke, Skatebahn nebenan, PC-Arbeitsplätze, 3-D-Drucker …
• Der RC Varel-Friesland hatte seinen doppelten Global-Grant-Partner, den RC Ssese Islands, zu Besuch.

Engagement in Afrika
• Der Rotary Club aus Kampala (Uganda) gehört zum Distrikt 9211, in dem 101 Rotary Clubs aus Uganda und 45 aus Tansania mit insgesamt 4200 Rotariern zusammengefasst sind. Er wurde im Jahre 1991 gechartert und ist der zweitgrößte Rotary Club in Uganda. Foundation Chair David Kintu berichtete über den Fortgang der Projekte.
• Der Rotary Club Diepholz Vechta engagiert sich ebenfalls in Afrika, genauer: im kenianischen Canan, einem Dorf 30 Kilometer nordwestlich der Bezirkshauptstadt Kisumu direkt am Äquator. Hier wurde eine neue Grundschule eingeweiht – der District Grant ist damit abgeschlossen.
• Sechs Ehepaare aus Osnabrück wandelten auf den Spuren von Rotary-Gründer Paul Harris. Erste Anlaufstation war dessen ehemaliges Haus in der South Longwood Drive im Süden der Stadt, derzeit in Renovierung. Past-Gov. Irv Kaplan und seine Frau Ruth empfingen die Deutschen und führten die Gruppe über die Baustelle. In der Villa fanden die Sitzungen der ersten Rotarier statt. Weitere Höhepunkte waren die Teilnahme an einem festlichen Meeting des RC Chicago/One, bei dem der Preis „Chicago Woman of The Year“ für je drei (nicht rotarische) Frauen für ihr soziales und kulturelles Engagement vergeben wurde, sowie der Besuch des Headquarters von Rotary International in Evanston, wo Marga Hewko, President nom. des RC Chicago/One und Ehefrau des RI-Generalsekretärs John Hewko, begrüßt wurde.