https://rotary.de/ethik-und-moral-sind-schwerpunkt-a-4469.html
Rotary-Tag in Kleve

Ethik und Moral sind Schwerpunkt

Rotary-Tag in Kleve - Ethik und Moral sind Schwerpunkt

Ethik und Moral in Staat, Wirtschaft und Gesellschaft werden das Schwerpunktthema des 5.Rotary-Tages sein. Am 14. und 15. Februar sind dazu alle Rotarier, Rotarcter und Alumni sowie interessierte Gäste herzlich eingeladen.

27.12.2013

Namhafte Referenten aus den Bereichen Strafverfolgung, Wirtschaft, Finanzen, Politik, Medien, Medizin, Naturwissenschaften und Kirche werden aus ihren Erfahrungen berichten. Abgerundet werden die Vorträge durch Workshops und eine Podiumsdiskussion.

Rotary ist eine Wertegemeinschaft, die sich an hohen ethischen Standards orientiert und diese in die Gesellschaft tragen will. Das Ziel von Rotary besteht darin, das Ideal des Dienens als Grundlage des Geschäfts- und Berufslebens zu fördern. In vier essenziellen Fragen fasste der spätere Präsident von Rotary International, Herbert J. Taylor, 1932 den Kern ethischen Handelns zusammen. 1943 übernahm Rotary International die Fragen als Leitlinien. Sie dienen seitdem allen Mitgliedern als Orientierung im täglichen Leben und wurden in über 100 Sprachen übersetzt.

"Bei allem, was wir denken, sagen oder tun, sollten wir uns fragen:
  • Ist es WAHR?
  • Ist es  FAIR für alle Beteiligten?
  • Wird es FREUNDSCHAFT und GUTEN WILLEN fördern?
  • Wird es dem WOHL aller Beteiligten dienen?"
(1932 von Rot. Herbert J.Taylor formuliert; 1943 von R.I. übernommen.)


Auf dem Rotary-Tag sollen darauf aufbauend folgende Fragen erörtert werden: Wo laufen auch Rotarier Gefahr, diesen Test im beruflichen Umfeld nicht zu bestehen und wann sind sie sich dessen gar nicht bewusst? Wann brauchen wir Mut und welcher Art ist dieser Mut, um Vorbild auch für andere zu sein?

Veranstalter ist der Rotary-Distrikt 1870. Governor Joachim Reuter koordiniert den Rotary-Tag, der zum fünften Mal stattfindet. "Beim Rotary-Tag wollen wir uns aber nicht auf Plädoyers beschränken und niemandem Leerformeln zumuten, sondern Dinge direkt ansprechen, die vom Werteverfall zeugen", so Reuter. Es soll ein Bogen gespannt werden vom Verfall von Ethik und Moral in vielen Gesellschaftsbereichen über nicht funktionierende Gesetze, Verträge und sonstige Rahmenbedingungen bis zum Ausweg einer Individualethik, die auch auf der Versöhnung von Wissenschaft und Glaube basieren kann. "Wir wollen zeigen, wo Führungskräfte vor allem rotarische Werte ins Spiel bringen und Entscheidungen positiv beeinflussen können."

Die Art, wie wir in Workshops im Interesse der Wahrheit unethische und unmoralische Dinge ansprechen werden, erfordert gegenseitige Toleranz und Verständnis für Andersdenkende, also auch Fairness und guten Willen als unverzichtbare Fundamente rotarischer Freundschaft."

Governor Joachim Reuter bittet alle Interessierten herzlich, sich so früh wie möglich anzumelden unter www.rotarytag2014kleve.de.