Anzeige
https://rotary.de/gesellschaft/mehr-spenden-a-13762.html
RDG

Mehr Spenden

RDG - Mehr Spenden
© RDG/DJZ

Der Bericht des Rotary Deutschland Gemeindienst e. V. (RDG) zur Halbzeit des rotarischen Jahres 2018/19 beinhaltet einen erfreulichen Spendenanstieg sowie weitere aktuelle Entwicklungen.

01.02.2019

Spenden in Höhe von bis zu elf Millionen Euro gehen jährlich auf dem RDG-Konto ein. Gespendet wird hierbei für den Annual Program Fund (APF), für Polio sowie für die Gemeindienstaktivitäten der deutschen Rotary Clubs. 

Zum 31. Dezember 2018 lag das bisherige Gesamtspendenaufkommen der deutschen Distrikte mit 5,3 Millionen Euro um erfreuliche mehr als zehn Prozent höher als das Vorjahresniveau mit 4,8 Millionen Euro. Alle drei genannten Bereiche konnten davon prozentual in etwa gleich stark profitieren. Es handelt sich aber vorerst um eine Momentaufnahme, da die Zahlungsroutinen von Clubs im Hinblick auf ihre Spenden sehr unterschiedlich ausfallen. Für die APF-Spenden, über die die Distrikte nach drei Jahren entsprechend des vorherigen Spendenaufkommens Mittel zur Förderung von Clubprojekten (District und Global Grants) von der Rotary Foundation erhalten, wäre eine Einzahlung im ersten rotarischen Halbjahr hilfreich, da es die Planung der Distrikte erleichtert.

Aktuelles

Die Zahl der beantragten Global-Grant-Förderungen ist im Vergleich zum Vorjahr in etwa gleich geblieben, dabei hat sich aber die Projektsumme im Durchschnitt von 56.000 auf 86.000 Euro erhöht. Leider ist die Quote der Antragsablehnungen durch die Rotary Foundation immer noch sehr hoch, wobei die Argumentation der Ablehnungsgründe in den meisten Fällen auf fehlender Nachhaltigkeit basiert. Aber auch eine reine Ausstattungsfinanzierung sowie Projekte ohne konkreten Bezug zu einem der sechs Fokusgebiete sind nicht förderbar. Als Hilfestellung bei der Antragsgestaltung hat die Rotary Foundation zu Beginn dieses rotarischen Jahres detailliertere Richtlinien für die einzelnen Fokusgebiete veröffentlicht. Im Mitgliederbereich der RDG-Website stehen diese Dokumente, nach Fokusbereichen sortiert, zur Verfügung.

Zwei Projekte, für die RDG als juristische Person die Antragstellung beim Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) übernommen hatte, sind im ersten Halbjahr genehmigt worden. Hierbei liegt die Gesamtfördersumme bei 2,16 Millionen Euro, wovon alleine knapp 1,9 Millionen Euro für ein Projekt im Libanon budgetiert sind. Zwei Anträge mit einem Fördervolumen von insgesamt 712.000 Euro befinden sich aktuell beim BMZ in Bearbeitung. Für fünf weitere, schon priorisierte rotarische Hilfsprojekte kann RDG in diesem Jahr noch die Anträge beim BMZ einreichen. Knapp zwei Millionen Euro stehen für diese Projektvorhaben insgesamt zur Verfügung.

RDG-Umfrage

Im November waren im Rahmen einer Online-Umfrage alle Foundation- und Gemeindienstbeauftragten sowie Schatzmeister aufgerufen, das RDG-Leistungsspektrum sowie die Servicequalität zu beurteilen. Die Umfrage ist mittlerweile abgeschlossen und erste Ergebnisse werden im März veröffentlicht.

Julia Seifert


Auf dem Prüfstand

Anfang November 2018 wurde RDG einer zweiwöchigen Groß- und Konzernprüfung durch das Finanzamt Düsseldorf unterzogen. Es gab keine Beanstandungen seitens des Finanzamtes.