https://rotary.de/gesundheit/blutige-hilfsaktion-a-7348.html
Sydney

Blutige Hilfsaktion

Sydney - Blutige Hilfsaktion
Bruce de Graaf, Mitglied des RC Crows Nest (Australien) beim "Vampire Challenge" © Rotary Down Under

12.05.2015

Eine ungewöhnliche Methode haben sich Rotary Clubs in Australien ausgedacht: Um auf das Thema Blutspenden aufmerksam zu machen, riefen sie die „Vampire Challenge“ aus. Dahinter steht ein ganz besonderer Blutsauger, der alle Rotarier dazu motivieren soll, im kommenden Jahr Blut zu spenden: Bruce de Graaf, Mitglied im RC Crows Nest (Australien). Er selbst ist seit Jahren Spender und wirbt nun als Vampir verkleidet öffentlichkeitswirksam für die Aktion.

Blutspende-Aktionen tauchen auch in den Projektlisten hiesiger Clubs auf, bei einigen wie dem RC Spittal/Drau im Distrikt 1910 sogar als feste Veranstaltung im Jahr. In den vergangenen Jahren haben sich allerdings vorrangig Rotaract Clubs in diesem Bereich engagiert.

Der RAC Jacobs University Bremen begleitet seit sechs Jahren zwei Blutspende-Termine pro Jahr, die das Deutsche Rote Kreuz (DRK) auf dem Uni-Campus ausrichtet. Sie helfen z. B. ausländischen Kommilitonen bei der Anmeldung. Etwas anders der Ansatz in Lüneburg: Hier organisieren Rotaracter neben der Werbung für die DRK-Blutspende-Termine und der Hilfestellung bei der Anmeldung vor allem ein stärkendes Büfett. Für jeden Spender zahlt das DRK eine Pauschale, so landen jedes Mal 800 bis 1000 Euro in der Clubkasse. Die Termine werden bei den Rotary Clubs angekündigt, deshalb kommen fast immer auch Rotarier vorbei.


 Am 14. Juni 2015 ist „Welt­blutspendertag“. Dieser Tag soll daran erinnern, wie wichtig die freiwillige und unentgeltliche Blutspende ist. Er wird jährlich am Geburtstag von Karl Landsteiner (1868-1943), einem Pionier der Transfusionsmedizin, begangen.