Anzeige
https://rotary.de/gesundheit/entwicklungsminister-unterstuetzt-familienplanungskampagne-in-nigeria-a-14369.html
Convention-Momente

Entwicklungsminister unterstützt Familienplanungskampagne in Nigeria

Convention-Momente - Entwicklungsminister unterstützt Familienplanungskampagne in Nigeria
Verhütung ist in den Familienplanungs-Seminaren in Nigeria ein großes Thema. © Daniel Kempf-Seifried

Der Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Dr. Gerd Müller, besuchte während der Convention auch den Info-Stand der Rotarian Action Group for Population and Development (RFPD) im House of Friendship.

19.06.2019

2019, convention, hamburg, rfpd, gerd müller, bundesentwicklungsminister, bmz, bundesminister für entwicklung und wirtschaftliche zusammenarbeit, house of friendship, robert zinser, dolapo lufadeju
Bundesminister Gerd Müller (Mitte) zusammen mit Dolapo Lufadeju und Robert Zinser am Stand von RFPD auf der Convention. © RFPD

Am Informationsstand von RFPD wurde er von den Mitgründern PDGs Robert Zinser und Dolapo Lufadeju (Nigeria) empfangen. PDG Lufadeju überreichte ihm einen Brief des nigerianischen Gesundheitsministers über die gute Zusammenarbeit bei der dringend erforderlichen Familienplanungskampagne mit Rotary. Bei seiner späteren Rede in der Plenary Session betonte Minister Müller die Herausforderung des Bevölkerungswachstums, besonders in Afrika, und die Notwendigkeit von neuen Lösungsansätzen. Dabei hob er als Leuchtturmprojekt "Landesweite Familienplanungskampagne in Nigeria" von Rotary hervor, die ein wichtiger Beitrag für den Marshallplan mit Afrika ist. Er dankte vor den tausenden anwesenden Rotariern für diese Unterstützung und gab eine Ko-Finanzierung dieses Projekts durch das BMZ mit bis zu 1,5 Mio. Euro bekannt.

Das distriktübergreifende Großprojekt „Landesweite Familienplanungskampagne in Nigeria“ – finanziert von Clubs und Distrikten aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Nigeria – war Hauptthema des ersten Rotary Maternal and Child Health-Summit am 31. Mai 2019 sowie bei der Convention-Breakout-Session „Replication and Expansion of Best Practices“. Bei enger Zusammenarbeit mit dem nigerianischen Bundesgesundheitsministerium und den Landes-Gesundheitsministerien der 37 Staaten, stärkt dieses ambitionierte Projekt das Gesundheitssystem und schafft erhöhten Zugang zu professionellen Familienplanungsdienstleistungen auch in bisher vernachlässigten entlegenen Gebieten.

Hunderte von Clubs und viele Distrikte haben sich schon durch Spenden und DDFs beteiligt. Um alle Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung auszuschöpfen, werden weitere Eigenmittel benötigt. RFPD bittet daher alle Clubs, bis Ende Juni ihren Beitrag von 500 Euro und mehr an RDG Düsseldorf zu überweisen. Auch die Distrikte werden um die Weiterleitung der DDFs gebeten, soweit noch nicht überwiesen wurde.

Informationen:
IBAN: DE80 3007 00100394 1200 00
Stichwort: Projekt 2468 (Nigeria)

Das Weltbevölkerungswachstum, besonders in Afrika, wächst rasant, viele Frauen und Männer können aufgrund der fehlenden oder mangelnden Familienplanungsdienste immer noch nicht selbstbestimmt handeln. Die Rotarier haben die Ressourcen und die Verpflichtung, sich bei solchen entscheidenden Themen zu engagieren und einen nachhaltigen Effekt zu bewirken.

Robert Zinsers Aufruf ist deshalb: "Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Club die Gelegenheit nicht versäumt, sich an diesem bedeutenden Projekt zu beteiligen!"