Distrikt 1800

Distrikt - Toiletten für nordindische  Slum-Behausungen

15.07.2014

Distrikt 

Toiletten für nordindische Slum-Behausungen

Ralf Leineweber

Acht Clubs und der Distrikt unterstützen ein Projekt in den Slums von Amritsar in Nordindien

Beim Besuch des GSE-Teams aus Nordindien im vergangenen Jahr war von den Indern ein Projekt vorgestellt worden, für das Partner gesucht wurden. Dabei ging es um den Bau von Toiletten in den Slums von Amritsar. Die Projektsumme war mit 30.000 US-Dollar angesetzt, aber es lag auf der Hand, dass das Projekt mit entsprechend erhöhter Projektsumme sehr gut als vom Distrikt 1800 und der Rotary Foundation kofinanziertes Global Grant im Rahmen des „neuen“ Grant-Wesens im Future Vision Plan realisierbar wäre. Hierfür konnte die Distriktbeauftragte für Grants, Frauke Betz (RC Celle-Schloss), die am GSE-Austausch beteiligten Clubs Uelzen, Celle-Schloss, Nienburg-Neustadt, Halle-Saale, Wolfsburg, Hannover-Leibniz, Lüchow-Dannenberg und Lüneburg-Hanse gewinnen. Sie stellten insgesamt 10.000 US-Dollar zur Verfügung.

64.000 US-Dollar stehen bereit
Diese wurden vom Distrikt um 5050 US-Dollar aufgestockt. Am Ende kam es unter finanzieller und persönlicher Beteiligung von zehn Clubs und drei Distrikten aus Indien, USA und Deutschland sowie der Rotary Foundation zu einem Global Grant mit einer Gesamtsumme von fast 64.000 US-Dollar.

Frauke Betz, Malte Stahnke (RC Uelzen, GSE-Teamleader 2013), Cyril Schwenson (RC Uelzen) und Thiago Yamafuko (RC Porto Belo, Brasilien) erlebten den Beginn der Realisierungsphase kürzlich vor Ort mit. Insgesamt werden 325 Behausungen mit Toiletten ausgestattet. Hierzu hatte es in der Planungsphase ein Bewerbungsverfahren für die Begünstigten gegeben, bei dem sichergestellt wurde, dass pro Toilette Zugang für mindestens sechs bis acht Personen besteht.

An den Besuch in Amritsar schloss sich für die vier Freunde eine zweiwöchige Rundreise durch den Distrikt 3070 an, wobei sie weitere rotarische Projekt­orte und -ideen besichtigten, für die Partner und Sponsoren gesucht werden. Interessierte Clubs, die sich an einem solchen Projekt beteiligen möchten, wenden sich bitte an Frauke Betz, foundation@rotary1800.org.

Erschienen in Rotary Magazin 7/2014

Ralf Leineweber
Ralf Leineweber ist Jahrgang 1965 und Rotarier seit 2006. Er arbeitet derzeit als Journalist und Chefredakteur bei der Celleschen Zeitung, Die Funktion des Distriktreporters für den Distrikt 1800 nimmt er seit 2008 wahr, Club-Internet-Beauftragter ist er seit 2009.

Hintergrund: Wasser und Hygiene

Der Zugang zu sauberem Wasser ist die Voraussetzung für Hygiene und Krankheitsvorsorge. Dabei sind Projekte gefragt, die den Zugang zu Trinkwasser ermöglichen. Artikel lesen »

Rotary Magazin 9/2016

Rotary Magazin Heft 9/2016

Titelthema

Herbst einer Volkspartei

Die deutsche Sozialdemokratie steckt in der Krise. Der Zuspruch sinkt, die Partei liegt bundesweit bei 20 Prozent. Woran liegt das? Welche Fehler wurden in den letzten Jahren gemacht? Und mit Blick auf…

Newsletter abonnieren



load   ...lade Newsletter Formular

Weitere Experten
aus der Rubrik Gesundheit

Gerald Huber Kerstin Dolde Martin W. Huff Robert Zinser Johann Michael Möller René Nehring

Was ist Rotary?

Lokal verankert -
global vernetzt

Rotary International ist die älteste Serviceclub-Organisation der Welt. Seit der Gründung des ersten Clubs durch vier Freunde vor 105 Jahren hat sich Rotary zu einem weltumspannenden Netzwerk entwickelt.

Clubsuche

Finden Sie den Club in Ihrer Nähe

Kontakt

Treten Sie mit uns in Kontakt

Anschrift:
Rotary Verlags GmbH
Raboisen 30
20095 Hamburg

Telefon: +49 40 34 99 97 0
Telefax: +49 40 34 99 97 17

Termine

Rotary-Meetings, Festspiele und Messen

...wird geladen