https://rotary.de/panorama/starke-crews-fuer-frankfurt-a-5132.html
Dortmund/Brilon-Marsberg

Starke Crews für Frankfurt

Dortmund/Brilon-Marsberg - Starke Crews für FrankfurtFotostrecke: Das war die Rotary-Rad-Sternfahrt in Frankfurt
Die achtköpfige Mannschaft aus Brilon-Marsberg fuhr 241 Kilometer nach Frankfurt. © Martin Röhrig

Zehn Teilnehmer nahmen an der Dortmunder Radltour teil. Zusammen meisterten sie insgesamt 120 Kilometer bis nach Frankfurt am Main.

Frank Bünte19.05.2014

Zur Rad-Sternfahrt Anfang Mai nach Frankfurt hatten sich Gruppen aus Dortmund und Brilon-Marsberg aufgemacht. Die von Peter Clemen (RC Dortmund) organisierte zehnköpfige Dortmunder Radler-Crew startete am 2. Mai, legte auf der ersten Etappe von Dortmund über die Berge des Sauerlands bis nach Herborn rund 120 Kilometer zurück und erreichte am Samstag gegen Mittag nach weiteren 85 Kilometern den Opernplatz in Frankfurt, knapp hinter dem großen Tross, der die Tour von Bad Vilbel bis zum Zentrum Frankfurts angegangen war. Darunter befand sich auch Gov. Uli Schürmann.

Mit drei Begleitfahrzeugen war die Dortmunder Unternehmung professionell „gepolstert“. Der Werbeeffekt der blau-weißen Rotary-Trikots für die Projekte „End Polio Now“ und „gesundekids“ wurde durch die kühle Witterung etwas gehemmt. Um sich gegen Wind und Kälte zu schützen, mussten viele „Pedalritter“ einen Anorak überziehen. Für die gute Sache hat sich das rotarische Engagement dennoch gelohnt. Die Dortmunder Crew erradelte 2400 Euro an Spenden. Die achtköpfige Gruppe aus dem RC Brilon-Marsberg, geleitet von Martin Rörig, war nach 241 Kilometern am Freitagabend in Bad Vilbel angekommen. Unterwegs traf sie noch sieben Rotarier aus Göttingen und Kassel. Sie fuhren am nächsten Morgen im rotarischen Pulk zum Treff nach Frankfurt.