https://rotary.de/vollnarkose-im-loewenkaefig-a-3062.html
Südafrika

Vollnarkose im Löwenkäfig

Südafrika - Vollnarkose im Löwenkäfig
Nach der Betäubung konnte Zahnarzt Dr. Gert van Staden Hand anlegen an den großen Zähnen – aber die Uhr tickte, denn die Narkose hielt nur weniger als eine Stunde

14.03.2011

Ein ganz besonders wilder Patient sollte sich einer Zahnbehandlung von Rotarier und Zahnarzt Dr. Gert van Staden aus dem Rotary Club Malmesbury (Distrikt 9350)in Südafrika unterziehen. Hohe Dosen Antibiotika halfen dem Löwen nicht über seine Zahnschmerzen, bis er schließlich sogar aufhörte zu essen. Da musste Dr. Gert van Staden eingreifen. Aber leichter gesagt als getan. Der aggressive Löwe weigerte sich vehement, die Narkose anzunehmen. Erst zweieinhalb Stunden nach Behandlungsstart war der erste Schritt getan, der Löwe schlief und Dr. van Staden konnte den Löwenkäfig betreten. Auf 45 Minuten war die Betäubung ausgelegt, 50 Minuten dauerte schließlich die Wurzelbehandlung an vier Zähnen. Gert van Staden berichtete in einem Vortrag im RC of Malmesbury von seinem riskanten Unterfangen. Seinen neuen tierischen Patienten konnte er leider nicht mitbringen, dafür aber einen ausgeliehenen ausgestopften Löwenkopf – zu Demonstrationszwecken.