Anzeige
https://rotary.de/wirtschaft/21-mal-berufe-suchen-und-finden-a-13530.html
RC Daun-Eifel

21 Mal Berufe suchen und finden

RC Daun-Eifel - 21 Mal Berufe suchen und finden
© RC Daun-Eifel

Seit 1997 veranstaltet der Rotary Club Daun-Eifel jedes Jahr im November eine Berufsinformationsbörse für Schüler. Mehr als 80 Anlauf- und Infostellen hatten die Besucher diesmal.

29.11.2018

Neu war in diesem Jahr der Veranstaltungsort in der Wehrbüschhalle in Daun, da das Dauner FORUM zu eng geworden war. Die Resonanz war positiv: Die Berater empfanden die Halle als zweckmäßiger, entspannter, einer professionellen Börse angemessener. Zudem machte sichein deutlich größeres Platzangebot bemerkbar, das genügend Raum für Gespräche bot - im wahrsten Sinne des Wortes.

Die Informationsbörse 2018 bot Beratung durch insgesmt 85 Institutionen, aus den Bereichen mittelständische Unternehmen der Region, Kommunal-, Landes- und Bundesbehörden, Dienstleistungsgewerbe, soziale und pflegende Einrichtungen, Freiberufler, Kirche, Akademien, Hochschulen, Universitäten, Berufsschulen und Berufsfachschulen. Damit waren eine Vielzahl von Berufsfeldern vertreten. Mehr als 180 Berater standen den Schülern zu ausführlichen Gesprächen zur Verfügung,

Slow Dating statt Speed Dating

Die Zentralen Studienberatungen der umliegenden 18 in- und ausländischen Hochschulen waren wie bisher stark nachgefragt, ersetzte doch die Beratung in Daun eine Fahrt zum entsprechenden Hochschulstandort und die Notwendigkeit, dort vorher einen Beratungstermin zu vereinbaren.

2018, daun, rc daun-eifel, berufsinfomesse, beruf, polizei
Auch die Polizei war auf Nachwuchssuche.

Der Clou an der Börse: Prinzipiell haben Schüler die Möglichkeit dieses Beratungsangebot bis zu drei Mal im Laufe ihrer letzten drei Schuljahre zu nutzen. Auszubildende, Studenten, Professoren und Praktiker wie Ingenieure, Ärzte, Pflegepersonal, Rechtsanwälte, Geschäftsführer, Personalleiter und viele andere standen Schülern, Lehrern und zahlreichen Eltern zu intensiven Gesprächen zur Verfügung gaben aus eigener Erfahrung Einblick in die praktischen Tätigkeiten in Ausbildungsberufen bewziehungsweise informierten über nationale und internationale Studiengänge.

Gerade auf diese intensive Beratung legen die Organisatoren der Veranstaltung großen Wert, denn Material-Abgreif-Börsen“ sind nur wenig effektiv. So mancher Kontakt konnte hier in den vergangenen Jahren geknüpft, weitergehende Vereinbarungen getroffen, Ausbildungsstellen besetzt werden. Für die Wirtschaft geht es vor allem darum, interessierte junge Leute aus dem geografischen Nahraum kennen zu lernen, die auch nach ihrer Ausbildung in der Region bleiben. Nur so kann eine nachhaltige Sicherung der Lebensqualität des ländlichen Raumes gelingen.

Zwei Drittel der Schüler kamen in diesem Jahr von Gymnasien, ein Drittel von Realschulen plus und Förderschulen. Schulen aus vier Landkreisen nutzten das Dauner Angebot, um ihre Schüler besser auf die Berufswahlentscheidung vorzubereiten. DIe Berufsinformationsbörse wird am 8. November 2019 ihre 22. Auflage erleben.