Distrikt 1800

Schulprojekt in Ghana - »Wir haben alles selbst gemacht«

Schüler (in blauen Hemden jene der Oberklassen) und Lehrer der Joyful Learning School.

14.02.2014

Schulprojekt in Ghana 

»Wir haben alles selbst gemacht«

Ralf Leineweber

Der Rotary Club Gifhorn-Wolfsburg hat trotz bürokratischer Hemmnisse ein internationales Projekt zum erfolgreichen Abschluss geführt: Die Verschiffung gebrauchter Schulmöbel nach Ghana bildet den Schlusspunkt.

Die Verschiffung gebrauchter Schulmöbel bildet den Schlusspunkt eines internationalen Clubprojekts, das der RC Gifhorn-Wolfsburg gemeinsam mit dem RC Sunyani aus Ghana zugunsten der dortigen Joyful Learning School betrieben hat. „Weil wir auf die Unterstützung der Rotary Foundation in diesem Fall nicht zurückgreifen konnten, haben wir alles selbst gemacht“, freut sich der Projektbeauftragte Hans-Viggo von Hülsen.

Initiatoren und Betreiber der Wirtschaftsoberschule sind der aus Ghana stammende Informatiker Owusu Agyei und dessen Ehefrau Reinhild Zenk. Während sie die psychosomatische Jugendabteilung im Klinikum Wolfsburg leitet, setzt er sich mit voller Kraft für die Schule ein. In Deutschland sammelt er Hilfsgüter, während er vor Ort die Fortentwicklung der seit acht Jahren bestehenden Einrichtung betreibt.

Ohne Hilfe der Foundation

Als das Projekt im Jahr 2012 in einem beeindruckenden Vortrag im RC Gifhorn-Wolfsburg vorgestellt wurde, rief Past-Gov. Rolf Stender spontan: „Das ist ein Matching Grant wert.“ Ferner steuerten die Clubs Wolfsburg, Braunschweig-Heinrich der Löwe, Gardelegen, Haldensleben und Stendal spontan insgesamt 4000 Euro bei. „Kurz vor Weihnachten 2012 kam dann der Schlag in den Nacken“, erinnert sich Hans-Viggo von Hülsen. „Die Rotary Foundation teilte mit, dass der Ghana-Distrikt 9100 ein Pilotdistrikt im Rahmen des Future-Vision-Plans sei. Solche Distrikte und nach dem alten Fördersystem arbeitende Distrikte wie 1800 durften 2012/13 nichts miteinander unternehmen. Unser Matching-Grant-Projekt war für Rotary International also gestorben.“

Im RC Gifhorn-Wolfsburg aber wollte man nicht aufgeben. Der Club stockte seine Zusage auf 8000 Euro auf und von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung wurden 10.000 Euro genehmigt, sodass auch ohne die Rotary Foundation 22.000 Euro zur Verfügung standen. Weil auch der RC Sunyani weiter engagiert bei der Sache blieb, entstanden allein durch die rotarische Zusammenarbeit auf Clubebene ein Brunnen zur Wasserverteilung sowie Duschen und Toiletten.

Erschienen in Rotary Magazin 2/2014

Ralf Leineweber
Ralf Leineweber ist Jahrgang 1965 und Rotarier seit 2006. Er arbeitet derzeit als Journalist und Chefredakteur bei der Celleschen Zeitung, Die Funktion des Distriktreporters für den Distrikt 1800 nimmt er seit 2008 wahr, Club-Internet-Beauftragter ist er seit 2009.

Rotary Magazin 12/2016

Rotary Magazin Heft 12/2016

Titelthema

Aufstand gegen die Globalisierung

Die Wahl Donald Trumps zum 45. Präsidenten der USA kann schon jetzt als historisch gelten. Im Rotary Magazin werden die Ursachen der Entscheidung hinterfragt – und was der Ausgang der US-Präsidentenwahl…

Newsletter abonnieren



load   ...lade Newsletter Formular

Weitere Experten
aus der Rubrik Bildung

Matthias Schütt

Was ist Rotary?

Lokal verankert -
global vernetzt

Rotary International ist die älteste Serviceclub-Organisation der Welt. Seit der Gründung des ersten Clubs durch vier Freunde vor 105 Jahren hat sich Rotary zu einem weltumspannenden Netzwerk entwickelt.

Clubsuche

Finden Sie den Club in Ihrer Nähe

Kontakt

Treten Sie mit uns in Kontakt

Anschrift:
Rotary Verlags GmbH
Raboisen 30
20095 Hamburg

Telefon: +49 40 34 99 97 0
Telefax: +49 40 34 99 97 17

Termine

Rotary-Meetings, Festspiele und Messen

...wird geladen