https://rotary.de/clubs/distriktberichte/jugend-fuer-werte-foerderpreis-a-19618.html
Singen

„Jugend für Werte“ -Förderpreis

Singen  - „Jugend für Werte“ -Förderpreis
Der Rotary Club Singen traf sich zum Austausch mit den Förderpreisträgern 2021 im Blauen Haus in Singen © Ulrike Veser

Um das Wertebewusstsein in der Gesellschaft zu stärken, vergibt der Rotary Club Singen alle zwei Jahre 6000 Euro

Ulrike Vogt01.04.2022

Rotary setzt sich seit jeher für  Freundschaft, Anteil- und Rücksichtnahme, Verantwortungsbewusstsein und den Willen zur Verständigung weltweit ein. Um dieses Wertebewusstsein zu fördern, schreibt der Rotary Club Singen alle zwei Jahre zusammen mit der Böhringer Stiftung den Förderpreis, dotiert mit bis zu 6000 Euro, „Jugend für Werte“ aus. Ziel ist die Förderung einer Gemeinschaftsleistung junger Menschen, die ein eigenes Projekt aus allen denkbaren gesellschaftlichen Bereichen – zum Beispiel sozial, künstlerisch, berufsorientiert – umsetzen. Ohne thematische Einschränkung. Angesprochen sind junge Menschen in der Region, aus allen Schularten und Ausbildungsbereichen, unabhängig von ihrer Herkunft und Nationalität. Im Jahr 2021 wurden aus den eingegangenen Bewerbungen diese drei Projekte berücksichtigt:

• Die Theatergruppe „Theatäter“ vom Friedrich-Wöhler-Gymnasium: Sie konfrontierten in einer Theaternacht die Besucher mit vier Untoten auf einem kleinen Friedhof und mischten in der Horror-Komödie eine illustre Hotelgesellschaft kräftig auf. Eine neu zusammengesetzte Theatergruppe, aus Erfahrenen und Anfängern will nun gemeinsam ein neues Theaterstück erarbeiten, proben und aufführen.

• Das Kinder- und Jugendkulturcentrum Blaues Haus in Singen: Es bietet einen RAP-Workshop für musikbegeistert Jugendliche. an. Rap-Begeisterte aus Singen und der näheren Umgebung treffen sich im Blauen Haus, machen zusammen Musik und probieren unter Anleitung neue Beats und Texte aus. Den Jugendlichen soll die Möglichkeit gegeben werden, ihre erarbeiteten Songs in einem professionellen Tonstudio aufzunehmen.

• Das länderübergreifende Projekt mit dem Titel „Jugend Europa Werte“: Es beleuchtet gemeinsame Wurzeln und kulturelle Unterschiede zwischen Jugendlichen aus Deutschland und Frankreich, durchgeführt von der Evangelischen Schule Schloss Gaienhofen. Eine Seminarwoche findet im europäischen Jugendgästehaus Todtmoos gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Partnerschule Gymnase Jean Sturm aus Straßburg statt. In Workshops unter dem Titel „Werte Europas“ steht die Reflexion der eigenen Werteskala im Mittelpunkt. Ein wichtiger Baustein für eine friedliche europäische Zukunft in einer Welt voller Umbrüche.

Gefördert werden also unterschiedliche Projekte, die alle auf dem gemeinschaftlichen Austausch und dem wertschätzenden Umgang miteinander beruhen – ganz im Sinne des rotarischen Grundgedankens einer sich gegenseitig unterstützenden Gesellschaft.

Ulrike Vogt

Ulrike Vogt (RC Müllheim-Badenweiler) verheiratet, drei erwachsene Kinder, Musikerin (Musikhochschule Freiburg) und Musikpädagogin.
Gemeinsam mit ihrem Ehemann Thomas Vogt leitet sie die Initiative "Musik für den Frieden" mit dem Ensemble MIR, ein zivilgesellschaftliches Austauschprojekt von jugendlichen russischen und deutschen Musikern und Tänzern. Ulrike und Thomas Vogt  erhalten zusammen mit ihrem russischen Partner Andrey Korjakov für "Musik für den Frieden" den Göttinger Friedenspreis 2022. Distriktreporterin im Distrikt 1930.
Kontakt über E-Mail: Rotary-Magazin@distriktbeirat.de

Website - Musik für den Frieden