https://rotary.de/clubs/distriktberichte/rollende-hilfsbruecke-fuer-die-ukraine-a-19836.html
Karlsruhe/Lwiw

Rollende Hilfsbrücke für die Ukraine

Karlsruhe/Lwiw - Rollende Hilfsbrücke für die Ukraine
Spenden gesammelt mit dem Auftritt des Badischen Staatsopernchors © Chris Fruehe

Durch eine Benefizmatinee des Badischen Staatstheaters in Kooperation mit dem Rotary Sozialverein Karlsruhe e.V. konnten mehr als 75.000 Euro gesammelt werden.

Ulrike Vogt01.05.2022

„Wir haben keine Rosinenbomber, dafür haben wir Rosinenbrummis“. Statt einer Luftbrücke bauen die „Rosinen Initiative“ aus Karlsruhe in Kooperation mit Rotary Clubs aus der Region und Lwiw sowie weiteren Partnern eine rollende Hilfsbrücke in die Ukraine. Zur Linderung der größten Probleme sollen einfache Güter des lebensnotwendigen Bedarfs – unter anderem Nahrungsmittel, Hygieneartikel und einfache medizinische Produkte – den Menschen in der Ukraine zur Verfügung gestellt werden.

Professionelle Logistik erleichtert die Abwicklung

Um Hilfsgüter in die Krisengebiete und damit direkt zu den Bedürftigen zu bringen, braucht es eine entsprechende Logistik. Die darf eben nicht an der Grenze enden, sondern muss auch die letzten Kilometer überwinden. So eine Logistik stellt ein Unternehmen aus Karlsruhe zur Verfügung. Seit vielen Jahren führt es aus der westlichen Ukraine (Region Lwiw) Produkte nach Westeuropa ein und nutzt nun ihre in die Ukraine zurückkehrenden LKW, um notwendige Hilfsgüter dorthin zu bringen. Mittlerweile konnten so bereits mehr als 1200 Tonnen an Nahrungsmitteln und Produkten für Babys wie Windeln oder trockene Babynahrung, Hygieneartikel und medizinische Produkte in das Land gebracht werden. Von Lwiw aus erfolgt dann die weitere Verteilung im Land.

Über die persönlichen Kontakte in der Ukraine sowie eine NGO vor Ort wird sichergestellt, dass gebracht wird, was gebraucht wird und dass die Dinge auch die richtigen Empfänger erreichen. Um effizient helfen zu können, werden Hilfsgüter bevorzugt palettenweise gesammelt und einkauft. Gerade die Beschaffung von Gütern, die in der Ukraine selbst nicht mehr verfügbar sind, ermöglicht wirksame Hilfe.

Darum ist Geld ein so wichtiger Ermöglicher. Mittlerweile konnten so unter anderem durch eine Benefizmatinee des Badischen Staatstheaters in Kooperation mit dem Rotary Sozialverein Karlsruhe e.V. und vieler Einzelspenden mehr als  75.000 Euro gesammelt und bereits wieder ausgegeben werden. Dank der rotarischen Vernetzung finden sich auch hilfsbereite Partner, beispielsweise Großhandelsunternehmen, die ihre Bestände öffnen, Kliniken, die Magazine teilen und Apotheken, die bereits sind, auch beschränkt zugängliche Güter zu beschaffen.

So wird, konkret und vor Ort, Freundschaft gelebt und Frieden gestiftet!

Fragen bitte per Mail an ukraine@rotary-sozialverein.de.

Spenden an
Rotary Sozialverein Karlsruhe e. V.,
Sparkasse Karlsruhe,
IBAN: DE08 6605 0101 0014 6128 81.

Weitere Informationen finden Sie unter rosinen-initiative.de und karlsruhe-faecherstadt.rotary.de/

Ulrike Vogt

Ulrike Vogt (RC Müllheim-Badenweiler) verheiratet, drei erwachsene Kinder, Musikerin (Musikhochschule Freiburg) und Musikpädagogin.
Gemeinsam mit ihrem Ehemann Thomas Vogt leitet sie die Initiative "Musik für den Frieden" mit dem Ensemble MIR, ein zivilgesellschaftliches Austauschprojekt von jugendlichen russischen und deutschen Musikern und Tänzern. Ulrike und Thomas Vogt  erhalten zusammen mit ihrem russischen Partner Andrey Korjakov für "Musik für den Frieden" den Göttinger Friedenspreis 2022. Distriktreporterin im Distrikt 1930.
Kontakt über E-Mail: Rotary-Magazin@distriktbeirat.de

Website - Musik für den Frieden