Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/vom-ammersee-nach-santiago-de-compostela-a-12645.html
Ammersee

Vom Ammersee nach Santiago de Compostela

Ammersee - Vom Ammersee nach Santiago de Compostela
So geht Wandern! Leuchtendes Blau, sattes Grün – wer möchte sich diesem Wandertrupp nicht sofort anschließen? © Maren Münkel

Ende Juli starteten Rotarier aus der Region Ammersee und Wörthsee in die zweite Etappe ihres Pilgerwegs, der sie 165 Kilometer durchs Allgäu bis in die Schweiz führte

01.09.2018

Gleich drei Clubs fanden sich in Kempten ein, um die zweite Etappe auf dem Jakobsweg in Angriff zu nehmen. Bereits im Vorjahr waren Freunde vom RC Ammersee Römerstraße und dem RC Wörthsee bis in die Bischofsstadt gewandert. Diesmal gesellten sich noch Freunde vom RC Kempten dazu. Ziel war heuer Rapperswil am Züricher See.

Bis dahin lagen noch sieben Tage vor ihnen, und die Meteorologen hatten eine Hitzewelle angekündigt. Der Münchner Jakobsweg führt am Vereinslokal des RC Ammersee Römerstraße vorbei. Der junge Club, gegründet 2013, hatte schon im vergangenen Jahr die Initiative ergriffen, dieses Weltkulturerbe vor der Haustüre zu erkunden und dabei die am Wege liegenden rotarischen Clubs zu besuchen.

Der Präsident des RC Schongau Jürgen Hansohm hieß uns gleich am zweiten Tag der Wanderung willkommen, gefolgt vom RC Marktoberdorf, der einen Empfang mit anschließender Führung durch das örtliche Kunstmuseum organisiert hatte. Stellvertretend für den RC Kempten bereiteten uns Kerstin Duchardt und Bruno Fischle einen herzlichen Empfang und schlossen sich unserer Wandergruppe an.

Wandern bei großer Hitze
Die ersten drei Tage hatten es in sich. Etappen von rund 30 Kilometern bei großer Hitze durch das Allgäu bis zum Bodensee verlangten Durchhaltevermögen und gegenseitige Unterstützung. Die Kapellen und Kirchen, grandiose Ausblicke und Wiesen und Wälder am Jakobs-Wegesrand entschädigten zwar für die erschwerten Umstände, und trotzdem waren die Wanderer erleichtert, als sich am dritten Abend der Bodensee in der Ferne abzeichnete. Hier hatten die RCs Konstanz, KonstanzMainau und Konstanz-Rheintor zum Frühstück geladen.

In einem lauschigen Innenhof in der Altstadt begrüßte uns Heide-Marie Reindl-Scheuering sehr herzlich. Am 1. August erreichten wir den Kanton Thurgau. Beflaggte Häuser empfingen uns und über Hügel und Täler ging es stetig Richtung Alpen. Der Jakobsweg, in der Schweiz auch „Schwabenweg“ genannt, wobei mit „Schwaben“ allgemein alle Deutschen gemeint sind, führt hier Richtung Süden.

Am fünften – glühend heißen – Tag erreichten wir das Benediktinerkloster Fischingen und zwei Tage später schließlich Rapperswil. In Kempten waren wir mit 20 Freunden gestartet, und am Ziel waren es nur noch acht Wanderer, aber: Wir haben es geschafft! Fortsetzung folgt in 2019.

Stefan Forstner (RC Ammersee-Römerstraße)