https://rotary.de/clubs/distriktberichte/welcome-as-friends-a-17891.html
Karlsruhe

Welcome as Friends

Karlsruhe  - Welcome as Friends
Internationales Cometogether off- und online © Technologieregion Karlsruhe GmbH

Ehrenamtlicher Einsatz für internationale Fachkräfte: das Welcome Center der TechnologieRegion Karlsruhe setzt integrative Projekte um

Ulrike Vogt01.09.2021

Rotarier in ihrer kulturellen und beruflichen Vielfalt gelten als interkulturelle Garanten für Integration und können zu einer besseren Verständigung der Menschen beitragen. Ein schönes Beispiel dafür ist die Kooperation des Rotary Clubs Karlsruhe-Fächerstadt mit dem Welcome Center der TechnologieRegion Karlsruhe (TRK) zur Stärkung der Willkommenskultur. In Vortragsveranstaltungen und Fortbildungsprojekten bekommen internationale Professionals Hilfestellung und Angebote zur Integration in ihrer neuen Heimat mit dem Ziel, dauerhaft in der TechnologieRegion zu bleiben.

Beim monatlichen Treffen ‚International Come Together‘ des Welcome Centers –  derzeit als Videokonferenz – profitieren Fachkräfte aus dem Ausland von zusätzlichen rotarischen Programmpunkten, etwa durch Referenteninnen und Referenten, die Tipps zu Leben und Beruf, Gesundheit, Sport oder Kultur in der Region geben.

Regionale Wirtschaft durch ausländische Fachkräfte fördern

„Wir freuen uns über die Bereicherung unseres Formats durch Rotary, denn sie fördert die gesellschaftliche Integration internationaler Fachkräfte und damit auch die wirtschaftliche Zukunft unserer Region“, erklärt Jochen Ehlgötz, TRK-Geschäftsführer. Unter dem Motto „Welcome as friends“ hatten die beiden Präsidenten 2020/21 des Clubs Corona Feederle und Sven Kaun-Feederle, im Rahmen dieser Kooperation ein weiteres Projekt initiiert: Bürgerinnen und Bürger sowie bereits integrierte Fachkräfte aus dem Ausland zu „Welcome Guides“ auszubilden.

Dabei erhalten die Welcome Guides Schulungen in interkultureller Kommunikation, um danach widerum  Fachkräfte aus dem Ausland bei Fragen rund um das Einleben in der Region zu beraten – zum Beispiel bei Wochenenunternehmungen oder beim Knüpfen neuer Kontakte. Die Unterstützung bei derlei Themen bietet eine sinnvolle Ergänzung zur Arbeit des Welcome Centers, das vor allem auf die berufliche Integration fokussiert.

„Kürzlich hat die erste Gruppe ihre Ausbildung beendet. Jetzt nehmen 18 frisch gebackene Welcome Guides ihr Ehrenamt auf und begeben sich in Tandems mit Newcomern, um deren Ankommen in der Gesellschaft aktiv zu fördern“, freuen sich Corona Feederle und Sven Kaun-Feederle. Ihr Projekt hat beim Videowettbewerb des Distriktes eine Unterstützung von 1000 Euro gewonnen.

Ulrike Vogt

Ulrike Vogt (RC Müllheim-Badenweiler) verheiratet, drei erwachsene Kinder, Musikerin (Musikhochschule Freiburg) und Musikpädagogin.
Gemeinsam mit ihrem Ehemann Thomas Vogt leitet sie die Musical-Company-LMG und die daraus entstandene Initiative "Musik für den Frieden", ein Austauschprojekt von jungen russischen und deutschen Musicaldarstellern. Distriktreporterin im Distrikt 1930.