Anzeige
https://rotary.de/gesellschaft/der-jugenddienst-seit-1920-a-11719.html
Wissenswert

Der Jugenddienst seit 1920

Fakten Rotary Jugenddienst Deutschland e.V.

01.01.2018

Mai 1920: RC New York City führt in Zusammenarbeit mit örtlichen Organisationen die erste „Boys Week“ durch. Im Mittelpunkt: Die Förderung von Bildung, bürgerlichem Engagement, Gesundheit und Berufsausbildung unter Jugendlichen.

1928: Der Erfolg spricht sich rum. Weltweit organisieren 3000 Städte eine solche Jugendveranstaltung.

1934: Erweiterung der Zielgruppe, die Veranstaltung wird umbenannt in „Youth Week“, 1936 in „Boys and Girls Week“.

1956: Keine offizielle Unterstützung der „Boys and Girls Week“ durch RI mehr. Stattdessen Ermunterung an die Rotary Clubs, sich selbst aktiv in die Jugendarbeit einzubringen. Mit Interact, Rotaract und dem Rotary Youth Exchange entstehen eigene Programme.

80-er Jahre: Multi-Distrikte sorgen für eine Verbesserung der internationalen Zusammenarbeit

2006: „Rotary Jugenddienst Deutschland e.V. (RJD)“  wird als offizieller Verein gegründet und damit ein rechtssicherer Rahmen geschaffen.

2010: Der Jugenddienst wird zum fünften Dienstzweig von Rotary erklärt. Er erkennt offiziell den positiven Beitrag junger Menschen zu Völkerverständigung und Frieden durch Führungskräfteentwicklung, Dienstprojekte im Gemeinwesen und auf internationaler Ebene sowie Jugendaustauschprogramme an.

2013/14: Aus „Neue Generationen Dienst“ wird wieder „Jugenddienst“.

Die Vorsitzenden:
Friedrich Neddermeier (RC Oldenburg-Ammerland, 2006-2008), Holger Knaack (RC Herzogtum Lauenburg-Mölln, 2008-2013), Franz-Josef Aka (RC Oldenburg (Oldb.), seit 2013 im Amt)