https://rotary.de/gesundheit/diesmal-allein-im-pedalkampf-fuer-polio-spenden-a-17997.html
Race Across America

Diesmal allein im Pedalkampf - für Polio-Spenden

Race Across America - Diesmal allein im Pedalkampf - für Polio-Spenden
Kurt Matzler ist längst in der Vorbereitung auf das Rennen, hier mit einem Begleiter in den österreichischen Bergen. © privat

2021 wird Kurt Matzler vom Rotary Club Innsbruck-Goldenes Dachl als Solo-Fahrer am härtesten Radrennen der Welt teilnehmen.

07.05.2021

Das wird ein Riesenbrocken: Das Zeitlimit für die 4.800 Kilometer und 52.000 Höhenmeter beträgt zwölf Tage. Im Schnitt kommen nur 50 Prozent der Solofahrer ins Ziel. Und bisher gibt es weniger Solo-Finisher des Race Across America als es Bezwinger des Mount Everest gibt...

Als Rotarier und Mitglied der Fellowship Cycling to Serve sowie des Teams Rotary RAAMsPolio verbindet Kurt Matzler das Rennen wieder mit einem Spendenprojekt zur Ausrottung der Kinderlähmung. Über eine Million Dollar ist erneut das Ziel.

Begleitet und unterstützt wird Kurt Matzler von Rotariern aus Österreich und den USA. Dazu zählen Meinhard Huber (RC Enns), Hubert Siller (RC Innsbruck-Goldenes Dachl), Andreas Zemann (RC Telfs-Seefeld), Bob McKenzie (RC Manassas, USA). Weiter Unterstützung kommt von seiner Frau Ruth Brandstätter (Inner Wheel) und weiteren Freunden und Helfern (Darlene McKenzie, USA, Julia Kovacs, Zoltan Bogdan, Roland Volderauer, Martin Ebster aus Österreich und Srinivas Gokulnath aus Indien).

Und auch Governor Friedhelm Dold (D1920) ist ein Fan und unterstützt Kurt Matzler und das Radrennteam.

Um das Spendenziel zu erreichen, hat das Team die "Race Across America End Polio Challenge" ausgerufen und bittet alle Rotary Clubs, sich daran zu beteiligen. Das Ziel ist ein Betrag von 35.000 Euro. Auch Unternehmens und Privatpersonen sind eingeladen zu spenden.

Und so funktioniert's: Im Rennen sind 55 Time Stations zu passieren. Dazu kommen einige "landmarks" wie das Monument Valley, der Wolf Creek Pass (3.300 m), der Mississippi oder Gettysburg. Rotary Clubs, Unternehmen und Privatpersonen sind eingeladen, die Patenschaft für eine Time Station oder einen "landmark" zu übernehmen und einen Betrag für End Polio zu spenden, wenn Kurt Matzler im Juni 2021 diese Streckenpunkte mit dem Rad passiert.

-----------------------------------------------------------------------------------

Streckenpunkte

Vorgeschlagene Spende

34 "normale" Times Stations

250 Euro

21 "besondere" Time Stations (z.B. Cut-offs, Wüste, Rocky Mountains)

500 Euro

7 Strecken-Highlights (z.B. Wolf Creek Pass, Mississippi, Gettysburg)

1000 Euro

Start

2000 Euro

Halfway Point

3000 Euro

Ziel

4000 Euro

------------------------------------------------------------------------------------

Auf der Homepage des Teams (www.raampolio.com) werden alle Clubs mit ihrer Patenschaft für die einzelnen Streckenpunkte aufgeführt.


Spenden:

Bitte teilen Sie Ihren Spendenbetrag an kurt.matzler@uibk.ac.at mit.
Spenden mit dem Überweisungszweck "RAAM End Polio" bitte auf das Konto des Vereins RÖF ("Rotary-Österreich-Forum für Sozialhilfe und Entwicklungszusammenarbeit")
IBAN: AT03 3468 0012 0058 7154
Spenden unter Angabe des Vor- und Zunamens sowie des Geburtsdatums werden als steuerlich absetzbare Sonderausgabe dem Finanzamt gemeldet. 


Das Race Across America ist das härteste und längste Radrennen der Welt und gilt als härtester Sportwettkampf überhaupt. Das Rennen wird seit 1982 jährlich im Juni ausgetragen. Bei der Überquerung des nordamerikanischen Kontinents durchfahren die Teilnehmer eine Wüste mit bis zu 50 Grad, bewältigen drei Gebirgszüge mit dem höchsten Punkt auf 3.300 Meter über dem Meeresspiegel (Wolf Creek Pass) in den Rocky Mountains, die Great Plains, unterschiedliche Klimazonen, drei Zeitzonen und zwölf Bundesstaaten. Insgesamt gilt es, 4.800 Kilometer und 52.000 Höhenmeter zu bewältigen. Seit 2016 gibt es ein rotarisches Vierer-Team, das an diesem Rennen teilnimmt, um Spenden zur Ausrottung der Kinderlähmung zu sammeln. Das Team Rotary RAAMs Polio mit starker Beteiligung aus dem Rotary Distrikt 1920 hat zweimal das Rennen in seiner Kategorie gewonnen, ist zweifacher Rekordhalter und hat über drei Millionen Dollar für End Polio gesammelt.