Anzeige
https://rotary.de/panorama/ambulatorium-aufgebaut-a-12009.html
Panorama

Ambulatorium aufgebaut

Panorama - Ambulatorium aufgebaut
Fröhliche Gesichter: Die medizinische Grundversorgung ist sichergestellt © Privat

Die medizinische Grundversorgung im Dorf Bachhauli ist dank Rotaract Karlsruhe sichergestellt

01.03.2018

Auf einer Reise durch Nepal im Jahr 2012 lernte ein damaliges Mitglied des Rotaract Clubs Karlsruhe den Nepalesen Sher Bahadur Pariyar von der NGO Green Society Nepal kennen und erfuhr von ihm, dass in seinem Dorf Bachhauli der Rohbau eines Ambulatoriums steht, das die medizinische Grundversorgung der rund 7.000 Bewohner in der ärmlichen Region sicherstellen sollte. Da damalige Sponsoren abgesprungen waren, entschied sich der RAC Karlsruhe im Juni 2012, durch Fundraising-Aktionen die Fertigstellung des Gebäudes voranzutreiben und dessen Betrieb nachhaltig finanziell zu unterstützen.

Unter anderem veranstalteten die Clubmitglieder im Dezember 2012 eine Straßenbahn-Party, sammelten Spenden und erhielten den mit 2.500 Euro dotierten Heinz-Kappes-Preis. Zusätzlich wurde das Projekt auf der Rotaract Deutschlandkonferenz 2013 als bestes Sozialprojekt mit dem BestAct ausgezeichnet und erhielt hierfür als Preisgeld 750 Euro. Ebenso trugen die Auszeichnung zum zweitbesten europäischen Sozialprojekt auf der Rotaract Europakonferenz 2014 und das damit einhergehende Preisgeld ihren Teil zum Projekterfolg bei.

Seit der Fertigstellung und Eröffnung des Gebäudes im Oktober 2015 kann das Ärztehaus eine gute Entwicklung vorweisen. Zurzeit werden täglich etwa acht bis zehn Patienten behandelt. Nach einer Anlaufzeit von etwa fünf Jahren soll sich das Ambulatorium finanziell selbst tragen. Bis dahin müssen die jährlich anfallenden Kosten von bis zu 8.000 Euro gestemmt werden. Zu den hohen Betriebskosten kommen die finanziellen Aufwendungen für neue Gerätschaften. Geplant ist, dass in naher Zukunft die Bereiche Gynäkologie und Pädiatrie ausgebaut werden. Dafür werden dringend ein Ultraschall- sowie ein Röntgengerät benötigt. Die Kosten für Geräte sowie für notwendige Hilfsmittel belaufen sich auf umgerechnet 16.000 Euro. Die Anschaffung dieser Geräte ist das nächste große Ziel, das sich der RAC Karlsruhe gesetzt hat.

Philipp Reitz
Präsident des RAC Karlsruhe 2017/18