https://rotary.de/clubs/distriktberichte/blaupausen-fuer-rotarische-corona-projekte-a-15785.html
Limburg

Blaupausen für rotarische "Corona-Projekte"

Limburg - Blaupausen für rotarische
So modisch können "hausgenähte" Masken sein - ein paar von den Masken, die in Limburg entstanden. © Stefan Laux (3 Fotos)

Hilferufe treffen auf breite Resonanz.

Christian Kaiser05.04.2020

Geradezu eine Blaupause für Rotary Clubs, die in unserem "Corona-Zeitalter" nach Ideen für Hilfsprojekte suchen, lieferte Stefan Laux, Clubsekretär beim RC Limburg. Der Schulleiter der Friedrich-Dessauer-Schule startete gleich zu Beginn der Krise über Facebook mehrere Hilferufe und stieß damit auf erstaunliche Resonanz.

Doch lassen wir ihn selbst zu Wort kommen:

2020, schutzmaske, corona, selbstgemacht
Masken selbstgemacht - mal ganz schlicht...

"Begonnen haben wir mit dem Produzieren von Stoffmasken, die aktuell von 150 Näherinnen (und Nähern!) hergestellt werden. Den Stoff bekommen wir gespendet. Gummibänder mussten mit Spendengeldern gekauft werden. Aktuell haben wir ca. 5000 Masken verteilt und es kommen jeden Tag neue Masken dazu. Alles geschieht ehrenamtlich.

Wir verteilen die Masken an Krankenhäuser, Notaufnahme, Alten-und Pflegeheime, die Lebenshilfe, an die Caritas, und an alle die, die in den nächsten Wochen sicherlich eine Maske gut gebrauchen können. Natürlich geben wir die Masken kostenfrei ab.

In einer weiteren Aktion produzieren wir Schutzschilde. Ursprung war auch hier mein Facebookaufruf. Mittlerweile haben sich unserer Initiative ca. 50 Personen angeschlossen, die alle mit ihren 3-D Druckern diese Schutzschilde produzieren. Diese Schutzschilde geben wir an Krankenhäuser, Notaufnahme und Ärzte ab. Auch hier ist die Abgabe kostenfrei.

Ich habe noch eine dritte Aktion gestartet, die sich mit dem Thema Kommunikation in der Krisenzeit beschäftigt. Wir haben dazu 40 iPads vorbereitet, die wir an Alten- und Pflegeheime verleihen. Mit dem iPad haben jetzt die älteren Bewohnerinnen und Bewohner die Möglichkeit, mit ihren Liebsten zu skypen und so zum Beispiel ihre Enkel mal "zu sehen". Die iPads verleihen wir auch kostenfrei und stellen auch den technischen Support zur Verfügung.“

Stefan Laux zeigt sich begeistert, dass es noch so viel Hilfsbereitschaft in unserer Gesellschaft gibt und dass vor allem auch die rotarische Community seine Projekte so tatkräftig unterstützt.

Christian Kaiser

Christian Kaiser wurde 1942 in Hessen geboren, machte Abitur in Hanau. Studium der Agrarwissenschaften in Göttingen und Bonn mit Promotion. Pächter der Hessischen Staatsdomäne Kinzigheimerhof bis 2004. Öbuv. Sachverständiger. Verheiratet, zwei Kinder. Seit 1981 im RC Hanau. Präsident 1999/2000, PHF+3 und Distriktberichterstatter für D 1820.