Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/dem-ziel-ein-weiteres-stueck-naeher-a-9642.html
Distrikt 1800

„Dem Ziel ein weiteres Stück näher“

Distrikt 1800 - „Dem Ziel ein weiteres Stück näher“
Sieben Bands heizten den Gästen beim „Tanz für Toleranz“ ordentlich ein. © Foto: Danile „Smiley“ Schlegel

Es bewegt sich einiges in Sachen ­rotarischer Nachwuchsarbeit im Distrikt 1800. Mit einem neuen Rotaract Club wurde jetzt die geografische Lücke zwischen Magdeburg und Halle geschlossen.

Ralf Leineweber01.11.2016

Gerade einen Monat nach ­seiner Gründung hat sich der jüngste Rotaract Club des Dis­trikts, der RAC Anhalt #Projekt Ballerina, erstmals öffentlichkeitswirksam präsentiert.

Um Themen wie Weltoffenheit, kulturelle Vielfalt und soziales Miteinander in die Bevölkerung zu tragen, veranstalteten die frischgebackenen Rotaracter mit ihrem Projekt „Tanz für Toleranz“ ein Fest in der Wasserburg Roßlau. Schon für die Jüngsten wurde vom Kin­der­schmin­ken über Seifen­blasen­­pusten bis hin zum Gestalten einzigartiger Ballerinabeutel einiges geboten. „Ich finde es toll, dass bei so einer Open-­Air-Veranstaltung auch mal an die Kinder gedacht wird“, so Ronny Hilpert, der extra aus Leipzig angereist war. Über Facebook hatte er vom „Tanz für Toleranz“ erfahren und war „sofort begeistert von der  Idee“.
 
Zehn RACs, drei IACs
Von 14 bis 17 Uhr konnten sich die Gäste an einem Seifenblasenfest erfreuen und Lose erwerben. Dann wurde es laut: Sieben Bands heizten den rund 250 Besuchern ordentlich ein. Bis Mitternacht wurde nun aus­giebig getanzt und ­gefeiert. Mit der Gründung des neuen Clubs, dessen Gründungsmitglieder sich besonders für die Unterstützung und Förderung Bedürftiger, Vernachlässigter, Verfolgter, Geflüchteter und Schutzsuchender in der Region Anhalt einsetzen wollen, gibt es im Distrikt jetzt zehn Rotaract (RAC) und drei Interact Clubs (IAC).

„Damit sind wir ­unserem Ziel, Jugend­lichen flächen­­­­deckend die Möglichkeit zu bieten, die ­rotarischen Werte (er-)­leben zu dürfen, wieder ein kleines Stückchen nähergekommen“, freut sich der Distrikt­beauf­trag­te für diesen Bereich, ­Mat­­thias Lapatschek (RC Lüne­burg-Hanse). Gleichwohl sei es wünschenswert, dass sich nicht nur die bereits involvier­ten rotarischen Paten­clubs, beim RAC Anhalt #Projekt Ballerina sind dies übrigens die RCs Bernburg-Köthen, Dessau und Zerbst, sondern alle Clubs mit den rotarischen Nachwuchsprogrammen Rota­ract und Interact auseinander­set­zen. Eine gute Gelegenheit dazu bietet zum Beispiel die Rotaract Distrikt­konferenz am 25. Februar 2017 im Raum Schwarmstedt-Walsrode.