Anzeige
https://rotary.de/gesellschaft/gemeinsam-fuer-frieden-und-mehr-austausch-a-9461.html
Rückblick auf die Rotex-Convention 2016

Gemeinsam für Frieden und mehr Austausch

Rückblick auf die Rotex-Convention 2016 - Gemeinsam für Frieden und mehr Austausch
von links: Rotex-Präsident Paul Schubert, Rotary-Jugendaustausch-Beauftragter Stefan Karnop im Gespräch mit den Rebounds Yasmina Ayyildiz und Alena Merbitz © Holger Bahl

Rotexer zeigen weltweit Flagge. Die Convention in Hannover setzt Zeichen für den Ausbau des Jugendaustauschs.

23.08.2016

Vier Tage lang haben ehemalige Austauschschüler aus mehr als 20 Ländern im Zeichen von Rotex diskutiert und konferiert. Die Convention stand im Zeichen des Abbaus von Vorurteilen und der Förderung des interkulturellen Austauschs junger Menschen weltweit. Das Ziel der rund 200 Teilnehmer in Hannover lautete: Neue Schwerpunkte setzen, um den internationalen Rotary-Jugendaustausch weiter zu verbessern. Hochkarätige Vertreter von Rotary würdigten den Einsatz der jungen Menschen. Es sprachen Ekkehard Musick, Mitglied im Rotary International Youth Committee, RI-Direktor Holger Knaack und Distrikt-Governor Friedel Eggelmeyer (D1800). In den Clubs soll die Unterstützung für Rotex noch verstärkt werden.

Bei der Eröffnungsdiskussion begeisterte der RI-Vertreter aus dem Youth Committee Ekkehard Musick mit seiner Rede die Zuhörer. Er forderte, die engere Einbindung von Rotex in den rotarischen Austausch. Er bestätigte, dass in einigen Distrikten Rotex bereits eine so große Rolle beim Austausch spiele, dass die Betreuung ohne Rotex schon fast undenkbar wäre. In anderen Ländern sei die Beziehung zwischen Rotex und Rotary oft ausbaufähig und teilweise auch durch Misstrauen geprägt. In Deutschland sei Rotex sehr fortgeschritten und in den meisten Distrikten sei die Beziehung zwischen Rotary und Rotex durch gute Kooperation und Vertrauen von Rotary gegenüber Rotex geprägt, sagte Musick.

Die Bedeutung der Verbindung von Rotex für Rotary hob Governor Friedel Eggelmeyer (Distrikt 1800) eindrucksvoll hervor. Er fragte in seinem Grußwort nach den Dingen, die die Welt lebenswert und friedlich machten: Das seien Respekt vor Menschenwürde, Wohltätigkeit und Internationalität. Genau diese Aspekte seien die Ziele des Rotary Youth Exchange: „respect of human dignity, charity, internationality“. Für ihn sei es ohne Zweifel so, dass Rotexer Frieden unterstützten, sie vertieften das internationale Verständnis und sie lassen die Welt friedvoller werden. Rotexer seien wichtige Botschafter der Kulturen und des Friedens. In diesem Sinne begrüßte er die Teilnehmer der Convention aus 20 Staaten der Welt in Hannover. Hannover sei der richtige Platz für die Ausrichtung der 3. Rotex International Convention. Eggelmeyer warb bei allen Vorhaben in Schulen und anderen Orten für noch so kleine Schritte in die richtige Richtung in Krisengebieten wie Afghanistan. Diese kleinen Schritte seien es wert, getan zu werden. "Wir alle sollten uns für eine Steigerung des Jugendaustausch einsetzen", warb Eggelmeyer. Als Schlusswort betonte der Governor, dass Rotary die Hilfe von Rotex benötige und das es keinen besseren Weg gebe, Frieden in die Welt zu bringen.

Auch ein Workshop für Rotarier war Bestandteil der Convention. Dort wurde vorgeschlagen, in den Clubs zwei bis drei Nachwuchs-Abende oder -Meetings pro Jahr anzubieten, bei denen Inbounds, Rotaracter und Rotexer eingeladen werden.

Rotex-Convention-Präsidentin Ronja Ganster (von rechts)  mit ihrem Team Anna Celina Brünjes , Frauke de Buhr, Felix Meyer, Sina Gussek, Sophie Richter und Tyle Schultz  am Welcomedesk in der VGH, Hannover.   (c) Holger Bahl

„Die meisten der jungen Leute in der Organisation Rotex sind aus Dankbarkeit für die Sache dabei“, sagt Ronja Ganster, bei der die Fäden für die dritte Rotey Convention in Hannover zusammenliefen. Als Präsidentin der 3rd Rotex Convention leitete sie das Kernteam und kümmerte sich mit 30 Aktiven um den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Ausrichtende Organisationen waren Rotex 1800 und 1890 e.V. Die Versicherungsgruppe Hannover (VGH) hatte die Räumlichkeiten für die Workshops bereitgestellt. „Die Convention war ein voller Erfolg. Rotexer aus allen Ländern haben Initiative gezeigt und bewiesen, dass sie motiviert und bereit sind, gemeinsam mit Rotary das RYE-Programm weiter zu verbessern“, so das Resümee der Convention-Präsidentin. In den meisten Regionen Deutschlands gehöre Rotex schon zum rotarischen Jugendaustausch dazu. Alle Distrikte weltweit sollten das Interesse haben, die motivierten und in Austauschfragen erfahrenen Rotexer an ihrer Seite zu haben, sagte Ronja Ganster. „Mit Blick auf die RI Convention in Hamburg im Jahr 2019 wurde mit der Convention ein Zeichen aus Deutschland an die Welt ausgesendet“, so ihr Resümee.

Holger Bahl
Vorsitzender des Ausschusses für Öffentlichkeitsarbeit im Distrikt 1800


Das sind die Ergebnisse der internationalen Rotex Convention:

Rotex hat die Wahl eines internationalen Arbeitskomitees beschlossen, das sich die nächsten zwei Jahre mit dem Potenzial und der Stärkung von Rotex und den Möglichkeiten zur Weiterentwicklung der Organisation befassen wird. Die Mitglieder sind: Sophie Richter (D1800, Schriftführerin (noch bis Ende August), Emma Persad (D5060, Canada), Hans Shang Han Lee (D3490, Taiwan), Gabriel Araujo (D4480, Brasilien), Helen Salminen (D1410, Finnland)

Die nächste Convention 2018 wird in Taiwan stattfinden und erstmals nicht in Europa. Dies sei ein Schritt zur Internationalisierung der Convention. "Wir verbinden die Hoffnung, Rotex in Asien damit einen 'Schub' zu geben", sagte die Convention-Präsidentin Ronja Ganster. Die weite Reise aus Asien nach Hannover hatten zehn Teilnehmer aus Taiwan und Indien auf sich genommen.