https://rotary.de/clubs/distriktberichte/hilfe-fuer-die-street-angel-a-16008.html
Frankfurt

Hilfe für die Street Angel

Frankfurt - Hilfe für die Street Angel
Tütensammlung vor dem Fahrzeug des StreetAngel e.V. © RC Frankfurt/M. - Rhein-Main

Der jüngste Club im Distrikt, der RC Frankfurt/M. - Rhein-Main, führt erste Sozialaktionen durch. Hier ein Bericht der Gründungspräsidentin Cara Dielmann

Christian Kaiser18.05.2020

2020, tüten, obdachlose, nahrung, täglicher bedarf
Mit vollen Tüten unterwegs - die Helfer vom RC Frankfurt/M. - Rhein-Main

Als Mitte März immer deutlicher wurde, welche Folgen die Covid-19-Pandemie haben würde, überlegten wir uns, wo jetzt besondere Hilfe benötigt würde. Besonders berührt hat uns dabei das Schicksal der wohnungslosen Menschen in Frankfurt.

Viele Einrichtungen und Hilfsangebote können in der Krise ihre Unterstützung nicht in gewohnter Weise anbieten, zudem sind viele wohnungslose Menschen besonders gefährdet, da sie keinen Schutz in eigenen vier Wänden suchen können. Während unserer Überlegungen wurde uns bewusst, dass wir zwar ad-hoc helfen möchten, aber selber nicht über die gebotene Erfahrung im Umgang mit der Ausgabe von Essen und den benötigten Hygienestandards verfügen.

Aus diesem Grund entschieden wir uns, mit dem erfahrenen und etablierten Verein Street Angel e.V. Kontakt aufzunehmen. Seit sechs Jahren kochen die Street Angel in Frankfurt für Bedürftige und verteilen Eintöpfe oder Suppen.

Da dies wegen Corona nicht mehr möglich ist, verteilen sie vorgepackte Tüten mit haltbaren Lebensmitteln, Wasser und Hygieneartikeln. Bezüglich der Tüten ist der Verein auf Hilfe von außerhalb angewiesen und ruft deshalb jeden Samstag die Frankfurter Bürger und Bürgerinnen dazu auf, Tüten zu packen und diese beim Verein abzugeben. Sonntags werden diese von den Street Angels mit dem gebotenen Abstand im Frankfurter Bahnhofsviertel unter den ca. 300 bedürftigen Abnehmern verteilt.

2020, tüten, obdachlose, nahrung, täglicher bedarf
Ob in Familie, kleinen oder größeren Grüppchen - alle machten mit.

Um diese Aktion zu unterstützen haben wir uns als Club in Kleingruppen aufgeteilt und packen jeden Samstag zusammen mit unseren Partner/innen und Familien im eigenen Haushalt Tüten, die wir bei Street Angel e.V. abgeben. So sind im April durch unseren Club schon 136 Essenstüten zusammengekommen. Außerdem konnte ein Clubfreund 500 Atemmasken bereitstellen, die die  Street Angels unter den Bedürftigen verteilen. Auch im Mai setzen wir die Aktion fort und packen weiterhin fleißig Tüten.

Weiterhin unterstützen wir den Verein mit Geldspenden. Zum einen Spenden der Mitglieder, die beim Tütenpacken verhindert sind, zum anderen aus der Clubkasse als symbolisches Gastgeschenk für unsere Referenten. Da es bei Online-Meetings schwer wird, dem jeweiligen Referenten das obligatorische Gastgeschenk zu überreichen, haben wir uns entschieden, jede Woche den Betrag, den wir normalerweise für einen Blumenstrauß, Pralinen oder eine Flasche Wein für unsere Referenten ausgeben würden, an die Street Angels zu spenden. Diese Praxis ist bei unseren bisherigen Referenten auf großes Wohlwollen gestoßen.

Zu Street-Angel-Vorstand Sabi Uskhi und seinem Team haben wir inzwischen ein freundschaftliches Verhältnis aufgebaut. Beim Abgeben der Tüten werden wir stets herzlich als "die Wiederholungstäter" begrüßt. Wir schätzen die Arbeit, die die Street Angels leisten, sehr und möchten auch nach der Corona-Krise Gemeindienstprojekte zu Gunsten des Vereins ins Leben rufen.

Christian Kaiser

Christian Kaiser wurde 1942 in Hessen geboren, machte Abitur in Hanau. Studium der Agrarwissenschaften in Göttingen und Bonn mit Promotion. Pächter der Hessischen Staatsdomäne Kinzigheimerhof bis 2004. Öbuv. Sachverständiger. Verheiratet, zwei Kinder. Seit 1981 im RC Hanau. Präsident 1999/2000, PHF+3 und Distriktberichterstatter für D 1820.