https://rotary.de/clubs/distriktberichte/musikalische-weltreise-a-11888.html
Groß-Gerau

Musikalische Weltreise

Groß-Gerau - Musikalische Weltreise
Die Helfer vom RC Groß-Gerau/Rhein-Main mit der Sängerin des Heeresmusikkorps (mit Blumen) nach der Vorstellung © Dierk Liess (alle Fotos)

Der junge RC Groß-Gerau/Rhein-Main organisierte ein Benefizkonzert der Big Band des Heeresmusikkorps Koblenz.

Christian Kaiser03.01.2018

Bereits gut ein Jahr nach seiner Gründung nahm sich der RC Groß-Gerau/Rhein-Main sein erstes größeres Clubprojekt vor: die Organisation eines Benefizkonzertes mit der Big Band des Heeresmusikkorps Koblenz in der Groß-Gerauer Stadthalle.  

Heeresmusikkorps, Groß-Gerau, RC Groß-Gerau/Rhein-Main
Gespannte Stille im Publikum vor dem ersten Ton - der Saal war mit 250 Gästen gut gefüllt.

Nach Abarbeitung einer langen Liste von Details, wie Karten verkaufen und anderes, war es endlich soweit und der Saal war mit rund 250 erwartungsvollen Zuhörern gut gefüllt.  

Diese wurden nicht enttäuscht. So nahm sie das 20-köpfige, bereits 1956 gegründete Orchester mit auf eine musikalische Weltreise. Nicht schneidige Märsche und Fanfaren, sondern Jazz, Swing und Pop bestimmten hierbei den Ton. Die Bläser und die Könner an Trommel und Schlagzeug rissen das Publikum immer wieder mit Solodarbietungen zu Begeisterungsstürmen hin.

Die Big Band spielte ohne Gage – so kamen die Gesamteinnahmen in Höhe von 4.000 Euro dem Sozialpsychatrischen Verein Groß-Gerau zugute, der an mehreren Standorten psychisch kranke Menschen und deren Kinder betreut, begleitet und berät.

Heeresmusikkorps, Groß-Gerau, RC Groß-Gerau/Rhein-Main
Mitreissender Swing und Big-Band-Sound: Das Heeresmusikkorps überraschte!

Geschäftsführer Siegfried Schwab bedankte sich im Namen des Vereins bei allen Beteiligten, insbesondere der Big Band und den Rotariern.

Diese nutzten zusätzlich die Anwesenheit der vielen gut gestimmten Besucher zum Verkauf von Geschenkpaketen. So kamen „ganz nebenbei“ weitere 800 Euro für „End Polio Now“ zusammen.

Clubpräsident Thomas Singhoff zeigte sich am Ende hochzufrieden: Hatte doch der junge Club seine erste größere Herausforderung bravourös bestanden. Neben dem stattlichen Spendenbetrag und dem positiven Bild in der Öffentlichkeit zählt für ihn besonders die Förderung von Kameradschaft und Freundschaft. Wörtlich: „Die engagierte Beteiligung ausnahmslos aller 22 Mitglieder hat ganz erheblich dazu beigetragen, dass wir als Club zusammengewachsen sind.“

 

 

Christian Kaiser

Christian Kaiser wurde 1942 in Hessen geboren, machte Abitur in Hanau. Studium der Agrarwissenschaften in Göttingen und Bonn mit Promotion. Pächter der Hessischen Staatsdomäne Kinzigheimerhof bis 2004. Öbuv. Sachverständiger. Verheiratet, zwei Kinder. Seit 1981 im RC Hanau. Präsident 1999/2000, PHF+3 und Distriktberichterstatter für D 1820.