https://rotary.de/clubs/distriktberichte/neujahrsempfang-der-ortenauer-rotary-clubs-a-21379.html
Rotary Clubs in der Ortenau

Neujahrsempfang der Ortenauer Rotary Clubs

Rotary Clubs in der Ortenau - Neujahrsempfang der Ortenauer Rotary Clubs
Präsidenten, Vortragende und Ehrengäste (von links): Eric Füssgen (RC Achern-Bühl), Dieter Bläß (RC Offenburg), Dr. Markus Voltz (RC Lahr), Ministerin Marion Gentges (RC Wolfach), DG Ute Körner (RC Offenburg), Claus Lampart (RC Wolfach), Dr. Bertil Kluthe (RC Wolfach), Andreas Eidel (RC Offenburg-Ortenau) © Hans-Georg Braun

Nachdem der Neujahrsempfang der RCs Achern-Bühl, Lahr, Offenburg, Offenburg-Ortenau und Wolfach pandemiebedingt zwei Jahre lang verschoben worden war, konnte Präsident Claus Lampart vom ausrichtenden RC Wolfach im Januar 120 Teilnehmer in den Räumen des Hotels Dollenberg in Bad Peterstal-Griesbach begrüßen.

Ulrike Vogt24.01.2023

2023, ortenau, neujahrsempfang, karidion brass
Karidion Brass begeisterte das Publikum

Dies war auch die Gelegenheit, die teilnehmenden Clubs um Unterstützung für eines der Wolfacher Sozialprojekte zu bitten, nämlich "Schwimmen-Lernen-Fördern". Ziel des besonderen Präventionsangebots des Wolfacher Clubs ist es, dass Jugendliche und Erwachsene mit Fluchterfahrung und Migrationshintergrund die Möglichkeit bekommen, schwimmen zu lernen. Dafür konnten der TV Hausach und die Stadt Hausach als Partner gewonnen werden. Die Schwimmkurse, die der TV Hausach im regionalen Kinzigtalbad anbietet und durchführt, werden über Schwimmpatenschaften durch den Rotary Club Wolfach finanziert. Die Kurse, an denen bis zu zehn Personen teilnehmen können, stoßen seit Projektstart auf positive Resonanz. Die Idee und das Konzept stammen von Bertil Kluthe, Gemeindienstbeauftragter des Rotary Club Wolfach. Dieser konnte in seinem Vortrag vom erfolgreichen Abschluß des ersten Kurses berichten.

Das Programm ist so konzipiert, dass es weitere Rotary Clubs ohne großen Aufwand übernehmen können, und so möglicherweise ein überregionales, gemeinschaftliches Charity-Projekt entsteht. Weiteres ist auf der Internetseite www.schwimmen-lernen-foerdern.de abrufbar.

Den Festvortrag übernahm Marion Gentges (RC Wolfach), ihres Zeichens baden-württembergische Ministerin für Justiz und Migration. In einer sehr persönlich und frei gehaltenen Rede ging sie auf aktuelle Problemstellungen anhand der Silvesterkrawalle in Berlin und den Demonstrationen in Lützerath ein. Bei allem Verständnis für die Situation zum Teil perspektivloser junger Menschen müssen wir die Tatsachen ehrlich benennen und Straftaten konsequent ahnden. Eine weitere große Aufgabe ist die Bekämpfung der Cyberkriminalität. Die Rednerin endete mit einem Plädoyer für die soziale Verbundenheit und den Wertekanon, die bei Rotary gelebt werden, und erhielt reichlichen und verdienten Beifall.

Präsident Claus Lampart ergänzte die Ausführungen aus seiner Perspektive als Lehrer an der Polizeihochschule in Lahr. Zum Schluß des Festaktes dankte er allen, die zum Gelingen dieses Treffens beigetragen hatten, dem sich die Versammlung mit herzlichem Applaus anschloß.

Musikalisch gegliedert wurde der Festakt durch Karidion Brass, fünf mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichneten Blechbläsern, die auch mit eigenen Charity-Projekten den Zugang zu Musik erleichtern wollen. 

Ulrike Vogt

Ulrike Vogt (RC Müllheim-Badenweiler) verheiratet, drei erwachsene Kinder, Musikerin (Musikhochschule Freiburg) und Musikpädagogin.
Gemeinsam mit ihrem Ehemann Thomas Vogt leitet sie die Initiative "Musik für den Frieden" mit dem Ensemble MIR, ein zivilgesellschaftliches Austauschprojekt von jugendlichen russischen und deutschen Musikern und Tänzern. Ulrike und Thomas Vogt  haben zusammen mit ihrem russischen Partner Andrey Korjakov für "Musik für den Frieden" den Göttinger Friedenspreis 2022 erhalten. Distriktreporterin im Distrikt 1930.
Kontakt über E-Mail: Rotary-Magazin@distriktbeirat.de

Website - Musik für den Frieden