https://rotary.de/clubs/distriktberichte/rotary-cup-a-11018.html
Limburg

Rotary-Cup

Limburg - Rotary-Cup
Bei der Siegerehrung: Die Mannschaft des RC Weilburg schafft im ersten Anlauf den dritten Platz. Und gewann einen - Buddeleimer! © Thorsten Wagner (alle Fotos)

21 Fußball-Mannschaften aus Verwaltung, Wirtschaft und Politik kämpften zum sechsten Mal um den begehrten Limburger Rotary-Wander-Pokal.

Christian Kaiser17.07.2017

André Kramm (RC Limburg) hatte bereits vor seinem Präsidentenjahr 2012/13 die Idee, in der Domstadt ein jährlich zu wiederholendes Fußball-Turnier zu organisieren. Gedacht – getan: Auch dank der Hilfe zahlreicher Mitstreiter aus seinem Club und der logistischen Unterstützung durch den VfR 07 Limburg wurde aus der Idee bereits im ersten Anlauf eine gelungene Veranstaltung.

RC Limburg, RC Weilburg, Rotary Cup, Fußball
Mannschaften und Fans formierten sich zu Anfang des Turniers in Blöcken, um festzustellen: Wer hat die meisten Fans.?

2017, in der sechsten Auflage, kämpften 21 Mannschaften über fast sechs Stunden um den begehrten Rotary-Cup, den bisher noch kein Team erfolgreich verteidigen konnte.

Teilnehmer waren namhafte Unternehmen, Institutionen und kommunalen Verwaltungen aus der Region Limburg- Weilburg. Der jüngste Fußballer war gerade mal 12 der älteste 63 Jahre alt. Auch weit über 400 Fans waren zur Sportanlage des VFR 07 Limburg gekommen, um ihre Mannschaften anzufeuern. Besonders erfreulich, dass in diesem Jahr auch die Weilburger Rotarier aktiv beteiligt waren. 

Für gute aufgelockerte Stimmung sorgten Kuchenbuffet, Grillstation, Tombola und – last not least – die Moderation durch Initiator und Cheforganisator André Kramm (RC Limburg) und Stefan Weismüller (VFR 07). Rund 40 Helfer vom Rotary Club und vom unterstützenden VFR 07 Limburg kümmerten sich um die Teams und die Zuschauer. Die Helfer des DRK waren glücklicherweise nur bei kleineren Blessuren mit Kühlmittel gefordert.

Der RC Weilburg schaffte es ins Halbfinale.
Whoohooo - der RC Weilburg schaffte es ins Halbfinale!

Erfreulich auch die sechste Teilnahme eines inklusiven Teams der Lebenshilfe Limburg. Der erstmals mit eigener Mannschaft angetretene Bürgermeister von Diez, Michael Schnatz, lobte das den ganzen Tag über spürbare „Wir-Gefühl“ und die familiäre Atmosphäre.  Insbesondere teilnehmende Unternehmer nannten außerdem den positiven Beitrag zum Betriebsklima über Teambildung und Networking.

Bei der abschließenden Siegerehrung freute sich der Schirmherr der Veranstaltung, der CDU- Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch, zusammen mit den „heimlichen“ Siegern, den Jugendlichen im VFR 07 Limburg, über den mit 12.000 Euro stattlichen Erlös des Benefizturniers. So steht dieses Jahr die integrative Jugendarbeit im Sportverein an erster Stelle.

Weitere Projekte für Kinder und Jugendliche sind unter anderem die Kreismusikschule (Instrumente), das Jugendtheater (Bühnenbild) und die "wortwerkstatt" (Berlin-Reise). In der Vergangenheit gehörte das Frauenhaus Limburg mit der Einrichtung eines Kinderzimmers zu den größten Förderprojekten. 

gute Stimmung
Prägte das ganze Turnier: gute Stimmung

„Rundum gelungen“ so kurz und knapp die Bilanz, des Clubpräsidenten Jochen Altbrod am Ende des Tages. Hans Bendel, incoming Präsident des Limburger Clubs, blickt in die Zukunft: „Auch 2018 wird es den Rotary-Cup geben. Wir können gar nicht anders, denn viele Teams haben bereits schon jetzt wieder für 2018 gemeldet. Hinzu kommt die positive Stimmung in der Öffentlichkeit und in den Medien, die wir nicht enttäuschen dürfen.“        

Collage Sieger Fußball-Turnier Weilburg
Oben links: Immer am Ball - Werner Grasmehr, Präsident des RC Weilburg, zeigt, was er und sein Gastgeber-Team können - auch auf dem Sportplatz. Oben rechts: Großer Sport und voller Einsatz in gemischten Teams. Unten links: Schirmherr Klaus Peter Willisch und Andrè Kramm im Gespräch mit dem Teamchef der Sieger-Mannschaft. Unten links: Pure Freude - Sieg!
Die incoming Präsidenten des RC Weilburg, des RC Limburg und des RC Bad Camberg-Idstein mussten sich zum Schluss im Interview stellen - kein Problem, sie hatten den guten Spendenzweck ja längst organisiert.
Die incoming Präsidenten des RC Weilburg, des RC Limburg und des RC Bad Camberg-Idstein mussten sich zum Schluss im Interview stellen - kein Problem, sie hatten den guten Spendenzweck ja längst organisiert.

ALLE BILDER KÖNNEN SIE NOCH EINMAL HIER ANSEHEN! EINFACH LINK ANKLICKEN!

Christian Kaiser

Christian Kaiser wurde 1942 in Hessen geboren, machte Abitur in Hanau. Studium der Agrarwissenschaften in Göttingen und Bonn mit Promotion. Pächter der Hessischen Staatsdomäne Kinzigheimerhof bis 2004. Öbuv. Sachverständiger. Verheiratet, zwei Kinder. Seit 1981 im RC Hanau. Präsident 1999/2000, PHF+3 und Distriktberichterstatter für D 1820.