https://rotary.de/clubs/distriktberichte/weinlese-fuer-einen-guten-zweck-a-9925.html
Piesport

Weinlese für einen guten Zweck

Piesport - Weinlese für einen guten Zweck
Erntehelfer Karin Benz, Sandra Sonntag, Eleonora von Abercron (v.l.) © Konstantin von Abercron

Mitglieder des RC Frankfurt-Airport betätigen sich als Erntehelfer und spenden ihren Lohn für einen guten Zweck – diesmal wird er in Shelterboxen für Haiti angelegt.

Christian Kaiser24.11.2016

Als Patrick U. Langguth das elterliche Weingut in Traben-Trabach übernahm und damit neben seinem Wohnort auch den Rotary Club wechselte, wollten seine Freunde im RC Frankfurt-Airport die freundschaftlichen Verbindungen weiterhin aufrecht erhalten. Dazu wurde das „Weinlese-Wochenende als persönliches Wellness-Event mit sozialem Engagement“ in das Jahresprogramm aufgenommen.

Damit verbundene Absicht war, die Freundschaft innerhalb des Clubs zu pflegen - und dies ganz im rotarischen Sinne, nämlich mit Engagement für einen sozialen Zweck. Während im Vorjahr die Aktion gesundekids bedacht wurde, entschloss man sich angesichts der Katastrophenmeldungen, diesmal eine Shelterbox für Haiti zu finanzieren. Mehr unter www.shelterbox.de/

Doch vor dem Verteilen muss der Bär erst erlegt werden. So trafen sich die zehn fleißigen Erntehelfer vom RC Frankfurt-Airport nach langer Anfahrt bereits um 9 Uhr am Weingut. Gleich ging es bei schönem Herbstwetter weiter zur Arbeitsstätte, einem Weinberg in Steillage an der sogenannten Moselloreley nahe Piesport. Nach einer Arbeitseinführung gab es für jeden Helfer ein Paar Handschuhe, einen Plastikeimer und eine Rebschere. Jeweils zwei Erntehelfern wurde eine Weinrebenzeile zugeteilt. Am Ende der Zeilen stand ein Anhänger mit vier großen Bottichen (Bütten), die bis zum Abend zu füllen waren.

Blick in den Weinberg
FÜR MEHR EINDRÜCKE KLICKEN SIE AUF DAS BILD

Spätestens nach dem zünftigen Mittagessen im Weinberg mit Suppe und Moselwein spürten die Freiwilligen Waden und Oberschenkel. Aller euphorisierenden Moselromantik zum Trotz sehnte sich der eine oder andere bald nach dem – nun wohlverdienten - Feierabend.

Gegen 16 Uhr war das Tagespensum endlich geschafft und es ging zur Kellereibesichtigung mit anschließender Weinprobe.

Der Tag klang aus mit einem gemeinsamen Abendessen in Traben-Trabach bei Moselwein und vielen Gesprächen. Dabei war man stolz auf die mit 1000 Weinflaschen zu bemessende gemeinsame Ernteleistung. Angesichts der damit verbundenen eigenen Anstrengungen erfahren Weine aus Steillagen und auch die tagtägliche harte Arbeit der Erntehelfer bei den Beteiligten nun eine ganz besondere Wertschätzung.

Das „Weinlese-Wochenende als persönliches Wellness-Event mit sozialem Engagement“ hat so durchaus noch beachtliche weitere Nebenwirkungen.

 

Konstantin von Abercron nur für das Gruppenfoto sind diese bei Patrick U. Langguth."

Christian Kaiser

Christian Kaiser wurde 1942 in Hessen geboren, machte Abitur in Hanau. Studium der Agrarwissenschaften in Göttingen und Bonn mit Promotion. Pächter der Hessischen Staatsdomäne Kinzigheimerhof bis 2004. Öbuv. Sachverständiger. Verheiratet, zwei Kinder. Seit 1981 im RC Hanau. Präsident 1999/2000, PHF+3 und Distriktberichterstatter für D 1820.