https://rotary.de/clubs/distriktberichte/wir-wollen-die-jugend-vor-den-vorhang-holen-a-16969.html
Distrikt

"Wir wollen die Jugend vor den Vorhang holen"

Distrikt -
Die Hilfe hat viele Gesichter und die OÖNachrichten haben ihnen eine Bühne geboten. © Verena Hahn-Oberthaler

Die Initiative "Helden der Krise" zeichnete in den vergangenen Monaten junge Menschen aus, die sich während des Lockdowns im Frühling besonders für andere eingesetzt haben.

Verena Hahn-Oberthaler01.12.2020

Mehr tun als Abstand halten – dieser Gedanke hat den RC Linz im diesjährigen herausfordernden Frühjahr zum Projekt "Helden der Krise" inspiriert. Die gemeinsame Aktion des Rotary Clubs Linz und der Oberösterreichischen Nachrichten wurde vom RC Linz Altstadt und dem RC Leonding unterstützt. "Wir wollten vor allem junge Menschen vor den Vorhang holen, die sich mit ihrem Engagement für das Gemeinwohl besonders hervorgetan haben", sagt Michael Martinek, Past Präsident des RC Linz. Während seiner Präsidentschaft wurde das Projekt auf den Weg gebracht und von Präsident Erhard Kargel weitergeführt. Impulsgeber der Aktion war RC-Linz-Mitglied Wolfgang Seitz.

Große Hilfsbereitschaft

Die Hilfsbereitschaft junger Menschen in Oberösterreich hatte viele Gesichter - einige Jugendliche sammelten Lebensmittel und brachten sie bedürftigen Familien, andere wiederum halfen ihren betagten Nachbarn beim notwendigen Einkauf während des Lockdowns oder waren für Schülerinnen und Schülern aus benachteiligten Familien da, um online Lernhilfe zu bieten.

Mediale Aufmerksamkeit

Mehr als 40 Einzelpersonen und Teams wurden in Abstimmung mit anerkannten Hilfsorganisationen wie der Caritas, der Diakonie und dem Roten Kreuz sowie den OÖNachrichten ausgewählt. Die Medienpartnerschaft machte die Verdienste der jungen Menschen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. In einer redaktionellen Serie wurden die jungen Helden der Krise und ihr Engagement für das Gemeinwohl von Mai bis Oktober vorgestellt.

Finanzielle Anerkennung

Neben der medialen Aufmerksamkeit für die Heldinnen und Helden der Krise sollte der Dank auch mit einer finanziellen Anerkennung verknüpft sein. Die Basis dafür legte ein Fonds des Gutsbesitzers Eberhard von Sick (Präsident des RC Linz 1950/51). Das langjährige Mitglied des ältesten Rotary Clubs im Distrikt 1920 stiftete Anfang der 1970er-Jahre einen namhaften Betrag, der Mittel zweckgewidmet zur Verfügung stellt für junge Menschen, die sich in ihrem Engagement für das Gemeinwohl besonders hervortun. Insgesamt wurden an die Helfer 32.000 Euro ausgeschüttet. Ein Teil der Mittel wurde auch aus dem Distrikt beigesteuert.

Verena Hahn-Oberthaler
Verena Hahn-Oberthaler ist Publizistin und seit 2006 Rotarierin beim RC Perg (Oberösterreich) und war bereits für die Öffentlichkeitsarbeit des Distrikts 1920 zuständig. In ihrem Club ist sie als Foundationbeauftragte tätig und für den Internationalen Dienst zuständig. Seit 2020 bekleidet sie das Amt des Distriktberichterstatters. www.rubicom.at