Anzeige
https://rotary.de/gesellschaft/clevere-projektideen-gesucht-a-9458.html
Rosyne-Preis 2016-17

Clevere Projektideen gesucht

Rosyne-Preis 2016-17 - Clevere Projektideen gesucht
2012 wurde das KidsCamp des RAC Heilbronn mit dem Rosyne-Preis geehrt, das Projekt ist bis heute erfolgreich, das letzte Camp fand erst kürzlich statt © Bild: RAC Heilbronn

Ihr Club veranstaltet gemeinsam mit Rotaractern regionale Aktionen mit „Leuchtturmpotential“? Dann bewerben Sie sich um den Rosyne-Preis 2016/17, Einsendeschluss ist der 31. Januar 2017

01.10.2016

Rosyne steht für Rotary-Rotaract-Synergie. Mit dem Rosyne-Preis 2016/17 wird die beste Idee für ein gemeinsames regionales Projekt von Rotary und Rotaract prämiert. Das Zusammenwirken soll Synergien freisetzen, entstehend aus der Erfahrung von Rotariern und der Begeisterungsfähigkeit und dem Einsatzwillen der Rotaracter. Der Anstoß dazu darf ruhig auch von Rotariern stammen. Preisempfänger jedoch ist der in das Projekt einbezogene Rotaract Club.

Die Idee dazu hatten Past-Gover­nor Claus-Michael Pautzke (RC Berlin-Spree) und seine Frau Ilse. Im Anschluss an sein Governorjahr (2008-09) wurde Claus-Michael Pautzke zum Vorsitzenden des Deutschen Governorrates gewählt. 2011-2013 berief ihn RI zum Coordinator der Zone 14 und einem Teil der Zone 19. Das Ehepaar Pautzke stiftet den damit verbundenen Preis in Höhe von 3000 Euro alle zwei Jahre.


Das Ziel

Das Projekt soll eine Lücke im Gemeinwesen füllen und Lösungsansätze entwickeln, die den Werten und Zielen von Rotary entsprechen. Wichtiges Entscheidungskriterium ist auch die nachhaltige Wirkung. Es sollte eine Vorbild-funktion erfüllen, ein „Leuchtturm“ sein, welcher zur Nachahmung anregt. Nicht auf Größe oder Umfang kommt es an, sondern auf eine ungewöhnliche, clevere Idee! Bis Ende Januar 2017 sollte die Bewerbung um den Preis mit Dokumentation beim Beauftragten des Deutschen Gover­norrates für Rotaract und Interact (RIB-DGR) Robert Laschke (RC Furtwangen-Triberg) vorliegen. Falls das Projekt bis dahin noch nicht abgeschlossen werden kann, ist dies kein Hindernis für die Preiswürdigkeit. Der RIB-DGR legt Ehepaar Pautzke die eingereichten Unterlagen vor, das bis Ende Februar die Preisträger auswählt. Im März 2017 wird der Preis dann anlässlich der Rotaract-Deutschlandkonferenz (DeuKo) vergeben.

Das Preisgeld muss zur Kostendeckung des prämierten Projektes oder für ein Folgeprojekt eingesetzt werden, welches wiederum in Zusammenarbeit eines Rotaract Clubs mit einem Rotary Club realisiert wird.


Kontakt und Bewerbungen: robert.laschke@t-online.de