https://rotary.de/kultur/hilfe-fuer-kuenstler-in-not-a-17364.html
Hanau

Hilfe für Künstler in Not

Hanau - Hilfe für Künstler in Not
Flötistin Katrin Eisermann bei der Aufnahme © Neue Philharmonie Frankfurt

Der RC Hanau unterstützte die ortsansässige "Neue Frankfurter Philharmonie".

Christian Kaiser15.01.2021

2021, streicher, neue philharmonie frankfurt, hanau
Das Bläserquintett auf Abstand - die Musiker waren im Adventskalender auch zu hören.

Bedingt durch die Coronakrise dürfen Musiker seit Mitte März 2020 wenn überhaupt, dann nur sehr eingeschränkt öffentlich auftreten. Betroffen ist auch die "Neue Philharmonie Frankfurt" (NPF). Das in Hanau ansässige Orchester hat sich europaweit nicht nur mit dem klassischen Repertoire sondern auch mit Crossover-Projekten einen Namen gemacht.

Anders als festangestellte Orchestermitglieder, etwa der Rundfunkanstalten oder Opernhäuser, sind die 60 Musiker der NPF freiberuflich tätig und geraten mit dem Wegfall ihrer Konzertgagen schnell in eine prekäre Lage.

Sommerkonzerte

Der künstlerische Leiter und Dirigent der NPF, Jens Tröster, und der Geschäftsführer, Dirk Eisermann, berichteten darüber in ihrem Rotary Club, dem RC Hanau. Sie trafen damit auf spontane breite Hilfsbereitschaft.

Den Auftakt der rotarischen Hilfsaktionen bildeten nach Ende des ersten Lockdowns zwei Sommerkonzerte im Garten des Clubpräsidenten Christoph Obladen.

Das Rotary Magazin berichtete unter www.rotary.de/a16382. Das aus diesem Anlass eröffnete Spendenkonto verzeichnete auch nach dem Konzert noch erfreuliche Zuwächse.

2021, kalender, neue philharmonie frankfurt, hanau
Der Adventskalender

Adventskalender

Getoppt wurde das Spendenaufkommen durch den vom RC Hanau mitinitiierten "NPF – Adventskalender". Hinter jedem Kalendertürchen verbargen sich Überraschungen – darunter besondere Koch- oder Backrezepte einiger Musiker, eine mit Musik hinterlegte Bilderschau oder auch ganz besondere Grüße von Bühnenstars, die die NPF musikalisch begleitet hatte. An den Adventssonntagen und an Heiligabend erschienen nach Öffnen der Türchen ganz besondere Leckerbissen: Als Augen- und Ohrenschmaus wurden 45-minütige Konzerte dargeboten. 

Dazu kamen sehr kreative Beiträge, wie "Oh Tannenbaum" auf der Kettensäge interpretiert, ein "Kompositionsduell" aus dem Philharmonieladen, ein Plätzchenbackrezept live gefilmt aus der Küche der Flötistin und das große Weihnachtskonzert am Heiligabend. Die Fans des Orchesters waren begeistert und spendeten fleißig.

Angesichts des Ergebnisses der Adventsaktion von 11.000 Euro zeigte sich Dirk Eisermann begeistert – hatte er doch mit lediglich 1.200 Euro gerechnet. Nachdem alle mit der Spendenorganisation verbundenen Kosten von der Geschäftsführung übernommen werden, fließt der gesamte Betrag an die Musiker der NPF. Einige Orchestermitglieder konnten wegen anderer Hilfsquellen auf ihren Anteil verzichten – und so werden diejenigen, die die Hilfe noch nötiger brauchen, entsprechend stärker unterstützt.

Dankesbrief

Hier Auszüge aus einem Dankesbrief:

"Hallo liebes Orchesterbüro,
Ihr habt die Verbindungen zum Publikum, zu Sponsoren und Vereinen gehalten, habt dafür gesorgt, dass wir nicht vergessen werden, Sammelaktionen gestartet und vieles mehr. Ich bedanke mich für überwiesene Ausfallgagen und die finanziellen Spenden, die wieder Kraft und Hoffnung schenkten. So wurschtel auch ich mich finanziell durch das Jahr - immer bemüht, auch meinen musikalisch/künstlerischen Anspruch nicht aus den Augen zu verlieren trotz Lockdown und wenigen Möglichkeiten. Danke für Eure Aktivität und Mühen und hoffentlich bis bald!"

Auf die von Dirk Eisermann an den Rotary Club Hanau gerichteten Dankesworte entgegnete Christoph Obladen: "Hanau kann froh und stolz darauf sein, dieses Kulturjuwel in seinen Mauern zu haben.

Christian Kaiser

Christian Kaiser wurde 1942 in Hessen geboren, machte Abitur in Hanau. Studium der Agrarwissenschaften in Göttingen und Bonn mit Promotion. Pächter der Hessischen Staatsdomäne Kinzigheimerhof bis 2004. Öbuv. Sachverständiger. Verheiratet, zwei Kinder. Seit 1981 im RC Hanau. Präsident 1999/2000, PHF+3 und Distriktberichterstatter für D 1820.