Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/40-000-euro-fuer-integration-von-fluechtlingen-a-8741.html
Freiburg

40 000 Euro für Integration von Flüchtlingen

Freiburg - 40 000 Euro für Integration von Flüchtlingen
Scheckübergabe in Freiburg-Hochdorf an Stadt und Malteser Hilfsdienst. Präs. Dieter Karlin (RC Freiburg-Zähringen), Elisabeth Freifrau Spies von Büllesheim (Malteser Hilfsdienst), Präs. Konstantin von Teuffel (RC Freiburg-Schlossberg), Ulrich von Kirchbach (Bürgermeister der Stadt Freiburg) © Hans Joachim Harder (RC Freiburg-Zähringen)

Die Rotary Clubs Freiburg-Schlossberg und Freiburg-Zähringen finanzieren eine Koordinatorenstelle zum sinnvollen Einsatz der ehrenamtlichen Kräfte.

Peter Leinberger01.03.2016

Die Integration einer großen Zahl von Flüchtlingen ist eine enorme gesellschaftliche Kraftanstrengung. Und sie muss koordiniert werden, um die vielen ehrenamtlichen Kräfte sinnvoll einzusetzen. Dass dies so ist, haben die Rotary Clubs Freiburg-Zähringen und Freiburg-Schlossberg erkannt. Jetzt gibt es auf ihre Initiative und in enger Abstimmung mit der Stadt Freiburg und dem Malteser Hilfsdienst für zwei Jahre eine hauptamtliche Koordinatorenstelle in Freiburg-Hochdorf. Die beiden Serviceclubs stellen dafür die erforderlichen finanziellen Mittel in Höhe von 40.000 Euro bereit.

Am 17. Februar haben die Präsidenten der initiierenden Rotary Clubs Freiburg-Zähringen, Dieter Karlin und Freiburg-Schlossberg, Konstantin Freiherr von Teuffel vor der Flüchtlingseinrichtung in Freiburg-Hochdorf einen Scheck zur Finanzierung der hauptamtlichen Koordinatorenstelle übergeben.

Empfänger sind Sozialbürgermeister Ulrich von Kirchbach und der Malteser Hilfsdienst, bei dem die hauptamtliche Koordinatorin angestellt sein wird. Dass hier eine große Aufgabe auf die Menschen in Freiburg zukommt, erkannte der Präsident des Rotary Clubs Freiburg-Zähringen, Dieter Karlin, frühzeitig: „Noch bevor die Flüchtlingszahlen Teil der täglichen Nachrichten waren, haben wir im Schulterschluss mit dem Nachbarclub den Kontakt zur Stadt gesucht. Von Anfang an war klar, dass wir keinen ehrenamtlichen Alleingang versuchen wollen, sondern unser Engagement mit den Bedürfnissen der Stadt abstimmen werden.“

Koordinatorin startet im März

Zusammen mit Bürgermeister von Kirchbach wurde erörtert, wie Rotary über die gesetzlichen Betreuungsaufgaben der Stadt hinaus einen Beitrag zur Integration der Neuankömmlinge leisten kann. Von Kirchbach hat den Bedarf aus städtischer Sicht festgestellt und die Einrichtung ausgesucht, der die Koordinatorenstelle zugeordnet wird. Am 1. März nimmt die neue Koordinatorin Csilla Szasz ihre Arbeit beim Malteser Hilfsdienst auf.

Wie wichtig die Einrichtung und Finanzierung der Koordinatorenstelle ist, hat am 10. Februar bereits eine Informationsveranstaltung bei der  Ortsverwaltung Hochdorf gezeigt. Über 150 interessierte Bürgerinnen und Bürger waren gekommen, um sich über die Flüchtlingseinrichtung im eigenen Stadtteil zu informieren und ihr ehrenamtliches Engagement anzubieten. Von Kirchbach und der Ortsvorsteher Christoph Lang-Jakob erklärten einhellig, dass sie nicht de Mittel hätten, um die dringend benötigte Koordination der ehrenamtlichen Hilfe zu kanalisieren. Insoweit sei den Rotary Clubs für ihre gezielte Unterstützung sehr zu danken.

Christian Noll

RC Freiburg-Zähringen

 

Peter Leinberger
Peter Leinberger ist Rotarier seit 1981. Präsident des RC Bruchsal-Bretten 1991/92. Studium der Pharmazie und Studium der Tiermedizin. Nach zuletzt 35 Jahren Selbständigkeit seit 2014 im Ruhestand. Noch vielseitig engagiert u.a. im Tierschutz (TVT AK 6), der Erhaltung alter Haustierrassen (G.E.H.), der Kultivierung von Kakteen (spez. winterharter) und im sozialen Bereich (Pelikan-Verein zur Unterstützung der Palliativ-Station der Rechberg-Klinik, Dr. Gaide-Stiftung). Ab Juli 2015 Berichterstatter des Distrikts 1930 für das Rotary Magazin.