https://rotary.de/clubs/distriktberichte/benefizkonzert-traditionell-und-unkonventionell-a-16981.html
Hofheim

Benefizkonzert – traditionell und unkonventionell

Hofheim - Benefizkonzert – traditionell und unkonventionell
Das Malion Quartett im Landratsamt Hofheim: Alexander Jussow (Violine 1), Jelena Galic (Violine 2), Lilya Tymchyshyn (Viola) und Bettina Kessler (Cello) © Dirk Buro

Der RC Main-Taunus führte sein Benefizkonzert diesmal in hybrider Form durch.

Christian Kaiser10.11.2020

Seit acht Jahren veranstalten der RC Main-Taunus und der Main-Taunus-Kreis einmal im Jahr ein Benefizkonzert im Sitzungssaal des Landratsamtes. War früher das Konzert regelmäßig ausverkauft, so mussten diesmal coronabedingt viele Plätze unbesetzt bleiben. Zum Ausgleich traten die Musiker des Frankfurter Malion Quartetts zweimal nacheinander vor jeweils nur 50 Zuhörern auf.

Zusätzlich wurde die Veranstaltung mit Unterstützung des Hofheimer Tontechnikers Dirk Buro in hoher Qualität als Live-Stream im Internet übertragen - mit dem Erfolg, dass auf dem "hybriden" Weg insgesamt weit mehr Zuhörer erreicht wurden als in den Vorjahren.

Auf dem Programm standen Kompositionen von Bach, Beethoven und Piazolla.

Alexander Jussow (Violine 1), Jelena Galic (Violine 2), Lilya Tymchyshyn (Viola) und Bettina Kessler (Cello) – alle vier Master-Studierende der HfMDK - begannen mit dem Contrapunctus I aus der Kunst der Fuge. Passend zum 250. Geburtstagsjubiläum des Komponisten folgte das 3. Streichquartett in C-Dur von Ludwig van Beethoven.

Den Abschluss bildete das mit lateinamerikanischem Schwung vorgetragene Tango-Ballett von Astor Piazolla, dem Erfinder des "Tango Nuevo". Nach anhaltendem Applaus verabschiedete sich das Malion Quartett mit dem melancholisch-nachdenklichen "Oblivion", ebenfalls von Astor Piazolla.

Wer das Konzert verpasst hat, hat jetzt noch die Möglichkeit, wie bereits über 500 Musikfreunde vor ihm, das Konzert in bester Tonqualität über YouTube zu genießen – und zu spenden (Suchbegriff: "Rotary Main Taunus").

Aus den Eintrittsgeldern, Sponsoring-Beiträgen von Unternehmen und Spenden, die über Live-Stream eingeworben wurden, hat der Rotary-Club Main-Taunus bereits 10.000 Euro an die Freunde der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt überreicht. Damit werden Deutschlandstipendien für junge Musikerinnen und Musiker finanziert, die durch die Pandemie aufgrund der vielen abgesagten Konzerte hart getroffen worden sind.

Christian Kaiser

Christian Kaiser wurde 1942 in Hessen geboren, machte Abitur in Hanau. Studium der Agrarwissenschaften in Göttingen und Bonn mit Promotion. Pächter der Hessischen Staatsdomäne Kinzigheimerhof bis 2004. Öbuv. Sachverständiger. Verheiratet, zwei Kinder. Seit 1981 im RC Hanau. Präsident 1999/2000, PHF+3 und Distriktberichterstatter für D 1820.