https://rotary.de/clubs/distriktberichte/ein-herzensprojekt-fuer-zahngesundheit-a-22579.html
Distrikt

Ein Herzensprojekt für Zahngesundheit

Distrikt - Ein Herzensprojekt für Zahngesundheit
Zahnmedizinische Unterstützung im Fatima Center © Yvonne Dast-Kunadt

Die Zahnärztin und Rotarierin Silke Stuff engagiert sich auf den Philippinen für gesunde Zähne und Mundhygiene.

Monika Theiss01.11.2023

Seit vielen Jahren schon fühlt sich Silke Stuffs Club, der RC Pforzheim-Schwarzwald, einem Ort auf den Philippinen besonders verbunden: Dem Fatima Center for Human Development. Durch finanzielles und persönliches Engagement des Pforzheimers Lionel Berger und seiner Frau Sarah konnte sich das Center, vor fast 50 Jahren als Kinderheim gegründet, im vergangenen Jahrzehnt stetig weiterentwickeln. Insbesondere dessen landwirtschaftliche Aktivitäten wurden gefördert und unterstützt, so entstand beispielsweise ein Teich für eine eigene Fischzucht, und auch der Aufbau einer Schweinezucht gelang mithilfe der Pforzheimer Rotary-Mitglieder.

Für eine Zukunft ohne …

Während ihrer Amtszeit als Clubpräsidentin stattete Silke Stuff zusammen mit Lionel Berger und ihren beiden Familien dem Fatima Center einen Besuch ab. Mit im Gepäck: die Ausstattung für eine mobile Zahnarzteinheit nebst weiteren gespendeten Instrumenten und Materialien. „Wir haben direkt nach Ankunft mit den Behandlungen losgelegt“, erzählt sie, die erste Reihenuntersuchung auf einem Sonnenstuhl hatte einen desolaten Gebisszustand der Schüler vom Kindergarten- bis zum Erwachsenenalter gezeigt. Zähne konservierend zu behandeln und durch mehr Kaukraft eine gesündere Ernährung zu ermöglichen, anstatt nur schmerzbedingt Zähne zu ziehen, das sei ihr Ziel gewesen, so Stuff. Parallel zur Patientenbehandlung konnte mithilfe der Spendengelder nun auch die desolate zahnärztliche Station selbst instand gesetzt werden, sodass zukünftig eine umfassende Behandlung durch die örtliche Schulzahnärztin wieder möglich wird.

… Karius und Baktus

Ihr Einsatz im Fatima Center habe tiefe Spuren hinterlassen, berichtet die Zahnärztin. „Die Kinder haben sich in unse re Herzen geschlichen.“ So manches Mal sei sie zu Tränen gerührt gewesen und berichtet von einem achtjährigen Mädchen, dem sie gleich drei bleibende Zähne ziehen musste – sie seien total zerstört und nicht erhaltbar gewesen. Einem anderen Mädchen habe sie einen kariösen Frontzahn aufgebaut. „Die Kleine brachte uns dann gleich sieben weitere Kinder, die ebenfalls so behandelt werden wollten“, erinnert sich Stuff. „Wir haben ganze Abende lang mit den Kindern Zähneputzen geübt und Zähne fluoridiert.“ Alle seien voller Begeisterung dabei gewesen und hätten abschließend Zahnbürsten und Zertifikate erhalten. Silke Stuff wird das Fatima Center wieder besuchen, denn „ich möchte dranbleiben, schauen, wie sich die Mundgesundheit dort weiterentwickelt, und weiterhin helfen“. 

Hort Michael Alt Initiator der Zusammenarbeit

Die Zusammenarbeit mit den philippinischen Clubs ist originär auf die vielfältigen Aktivitäten von PDG Horst Michael Alt zurückzuführen. Während seiner Governorzeit 2003/2004 hatte Alt Kontakte geknüpft und im direkten Anschluss daran ein GSE-Team in den Distrikt 3770 begleitet. Durch diesen GSE-Austausch sind unzählige Grants (damals noch „Matching Grants“, später „Global Grants“) mit Clubs in den Distrikten 3770 und 1830 entstanden, die größtenteils noch heute gute Dienste tun.

Monika Theiss
Monika Theiss (Rotary Club Ellwangen) ist ausgebildete Redakteurin und studierte Diplom-Betriebswirtschaftlerin. Mit der rotarischen Familie ist sie seit ihrer Jugend verbunden: zunächst als Gründungsmitglied des Rotaract Club Ostwürttemberg, später als Mitglied des Rotary Clubs Ellwangen, einige Jahre im Vorstand und Berufsdienst. Zudem war Monika Theiss im Distriktbeirat 1830 engagiert, unter anderem rief sie dort mit einem distriktübergreifenden Team das Distrikt-Barcamp ins Leben. Seit 2023 ist sie als Distriktberichterstatterin tätig.