Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/rc-friedrichshafen-kocht-im-graf-zeppelin-haus-a-10043.html
Friedrichshafen

RC Friedrichshafen kocht im Graf-Zeppelin-Haus

Friedrichshafen - RC Friedrichshafen kocht im Graf-Zeppelin-Haus
Hochbetrieb in der Küche: Als Dankeschön für Familien, die Flüchtlingskinder aufnahmen, kochten die Rotarier ein leckeres Weihnachtsessen. © RC Friedrichshafen

Rotarier kochen für Flüchtlinge und deren Gastfamilien. Ein "Dankeschön-Essen" für engagierte Mitbürger.

Peter Leinberger20.12.2016

Seit mehr als 10 Jahren veranstaltet der Rotary Club Friedrichshafen seine Benefizveranstaltung "Rotary kocht". In diesem Jahr waren Familien zu Gast, die minderjährige unbegleitete Flüchtlinge bei sich aufgenommen haben.

Präsident Karl-Heinz Wolfsturm konnte mit Freude 110 Gäste begrüßen, darunter natürlich auch die Flüchtlingskinder selbst. In seiner Ansprache dankte der Präsident den Pflege- und Gastfamilien und erinnerte an das unsägliche Leid der jungen Flüchtlinge, die nun ein neues Stück Heimat gefunden haben.

Nach einem Willkommenstrunk wurde das von den Rotariern selbst zubereitete Menü serviert: Salatteller, Tafelspitz mit Meerrettich und Salzkartoffeln, Apfelstrudel mit Eis und Sahne. Die Gäste waren begeistert und ließen es sich schmecken.

Zur Vorbereitung des Essens stand man bereits ab 8.30 Uhr in der Küche des Graf-Zeppelin-Hauses, dessen Gastronom Thomas Zehrer schon zum wiederholten Mal seine Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt hatte und der auch mit Rat und Tat zur Seite stand. Gute Stimmung herrschte bei allen mitarbeitenden Clubmitgliedern, die mittlerweile schon eine große Routine in der Vorbereitung und im Service vorweisen konnten und sich einig waren: Hier wird der rotarische Gedanke gelebt, ein solcher Tag macht Sinn und Freude und stärkt auch den Zusammenhalt untereinander.

Peter Leinberger
Peter Leinberger ist Rotarier seit 1981. Präsident des RC Bruchsal-Bretten 1991/92. Studium der Pharmazie und Studium der Tiermedizin. Nach zuletzt 35 Jahren Selbständigkeit seit 2014 im Ruhestand. Noch vielseitig engagiert u.a. im Tierschutz (TVT AK 6), der Erhaltung alter Haustierrassen (G.E.H.), der Kultivierung von Kakteen (spez. winterharter) und im sozialen Bereich (Pelikan-Verein zur Unterstützung der Palliativ-Station der Rechberg-Klinik, Dr. Gaide-Stiftung). Ab Juli 2015 Berichterstatter des Distrikts 1930 für das Rotary Magazin.