https://rotary.de/clubs/distriktberichte/schnelle-hilfe-aus-europa-fuer-familien-in-uganda-a-16417.html
Hunger

Schnelle Hilfe aus Europa für Familien in Uganda

Hunger - Schnelle Hilfe aus Europa für Familien in Uganda
Vor Ort in Uganda gab es eine Kooperation mit dem Rotary Club Kabulasoke-Gomba. Lebensmittel gingen an Familien von Interactern des IAC Mityana Town. © Patrick Kyobe (alle Fotos)

Rotarische Zusammenarbeit erfolgt schnell und unkompliziert. So konnte es gelingen, in zwei Tagen 40 Familien in Uganda die wegen des Lockdowns dringend benötigten Lebensmittel zukommen zu lassen.

Claus Reitan01.09.2020

Die Initiatorin der Hilfsaktion, Anna Careen Schmid ((RAC Hofburg St. Stephan, zuvor beim Interact Club Tanzenberg und die Interact Repräsentantin Österreichs), Studentin am Juridicium Wien, war im Frühjahr plötzlich mit einer dringenden Anfrage aus Uganda konfrontiert. In diesem Land mit knapp 35 Millionen Einwohnern waren wegen der raschen Ausbreitung von Covid-19 äußerst strenge Regeln verfügt worden. Diese schränkten das tägliche Leben erheblich ein. Die Wirtschaft stand durch den Shutdown plötzlich still, Firmen sperrten zu, Schulen und Internate mussten geschlossen bleiben. Innerhalb weniger Wochen wurden Lebensmittel knapp, die Grundversorgung konnte nur mehr schwer sichergestellt werden. 

Anna Careen Schmid, Head of Interchange (einer Kooperation von Interact und UNICEF), bekam Ende Mai eine Nachricht eines Interacters aus Uganda. Diesen hatte sie kurz zuvor bei ihrer Reise für das von ihr gegründete Projekt 4/4 Tumaini (Kisuaheli für: Hoffnung) kennengelernt. Dieses Projekt dient der Aufklärung von Mädchen, um Fehlzeiten an Schulen und Stigmatisierung wegen Menstruation einzudämmen. Ihr Projekt-Partner aus Uganda schilderte die akute und ernste Knappheit an Lebensmitteln – und bat um Unterstützung.

Hilfe kam von allen Seiten

Gemeinsam mit Melina Mazzucato, Head of Intarconnect, wurde Schmid umgehend aktiv. Mit großzügiger Unterstützung des RAC Mödling-Perchtoldsdorf, des RC Perchtoldsdorf (beide 1910), des Rotary Distrikt 1920, Barbara Wolf-Wicha (RC Salzburg-Land), Doris Steinmüller-Nethl (RC Innsbruck-Alpin) und des Marblehead Rotary Club (USA) konnten Bohnen und Maismehl für 40 Familien gekauft werden. Die Lebensmittel wurden von Mitgliedern des RC Kabulasoke Gomba verteilt. Das ist jener Club, der Anna Careens Reise für das Projekt Tumaini organisiert hatte.

Für ihr außergewöhnliches Engagement hat Anna Careen Schmid eine Auszeichnung des Rotary Clubs Kabulasoke Gomba erhalten und einen Paul Harris Fellow von PDG Melitta Becker-Unger. Anna Careen Schmid: "Diese Initiative ist ein Paradebeispiel für die internationale Zusammenarbeit zwischen Rotaract, den rotarischen Jugendorganisationen Interchange und Intarconnect sowie Rotary."

Claus Reitan

Claus Reitan (RC Wien-Albertina) ist Journalist, Autor und Moderator zu den Themen Politik und Gesellschaft (Österreich) und Nachhaltigkeit. Reitan war Chefredakteur der Tiroler Tageszeitung, der Tageszeitung Österreich und der Wochenzeitung Die Furche. unter anderem veröffentlichte er die Monographie „Die neuen Völkerwanderungen – Ursachen der Migration“. Dazu betreibt Reitan die Webseite nachhaltigkeitskommunikation.at.

©Foto Formanek, Wien

Weitere Artikel des Autors

9/2020 In Kürze
8/2020 In Kürze
8/2020 Termine
Mehr zum Autor