Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/start-up-und-innovations-preis-ins-leben-gerufen-a-11925.html
Lörrach

Start-up- und Innovations-Preis ins Leben gerufen

Lörrach - Start-up- und Innovations-Preis ins Leben gerufen
Preisträger mit Jury und Sponsoren: die Jury-Mitglieder Valentin Kaltenbach (3.von links), Nadine Müller (4. von links), Stefanie Froescheis (5.von links), Prof. Dr. Jan M. Olaf (3.von rechts), Andreas Roser (2.von rechts), dazu die Preisträger: Henry Lange ( ganz links - Logopreis), Leo Grossmann (7.von links - 2.Preis), Julian Eckmann und Frederick Strelczuk (6. und 5. von rechts - 1. Preis), Dr. Andreas Bihlmaier (4.von rechts - 3. Preis) © Lörrach Innovativ e.V.

Der Rotary Club Lörrach zeichnet gute Geschäftsideen aus dem Umfeld Digitalisierung und Industrie 4.0 aus.

Peter Leinberger01.03.2018

Für junge Unternehmen oder Start-ups und Gründungswillige in der Region hat der Rotary Club Lörrach den Lörracher Start-up- und Innovationspreis ins Leben gerufen, mit dem Ziel, gute Geschäftsideen aus dem Umfeld Digitalisierung und Industrie 4.0 zu unterstützen. Passend zum letztjährigen Jahresmotto „Innovation“ hat der Rotary Club Lörrach diesen Innovationspreis initiiert und mit beachtlichen Preisgeldern in Höhe von insgesamt 8400 Euro ausgestattet. „Die Start-up-Szene in Lörrach kann mit einem solchen Preis einen deutlichen Schub erfahren“, beschreibt Roland Haag, Präsident 2016/17, die Stimmungslage. Unter seiner Präsidentschaft hat der Club beschlossen, den Preis gemeinsam mit dem Netzwerk „Lörrach Innovativ“ und dem Freundeskreis der DHBW Lörrach e.V. auszuschreiben. Als Schirmherrin konnte Landrätin Marion Dammann gewonnen werden.

Vertrauen und Teamgeist
Eine hochkarätig besetzte Jury wählte unter acht Beiträgen die Sieger aus. Die Beiträge wurden jeweils in einem sogenannten „Elevator Pitch“ von drei Minuten Länge vor Jury und Publikum präsentiert. Am überzeugendsten traten Julian Eckmann und Frederik Strelczuk aus Kirchzarten auf, sie prä­ sentierten das Sportportal yolawo.de mit einem cleveren Konzept, das über die Kernidee hinaus bis in die Integration in die klassische Vereinswelt und soziale Medien durchdacht ist, und gewannen damit 5000 Euro Preisgeld.

Der zweite Platz mit 2.000 Euro Preisgeld ging an den 15-­jährigen Schüler Leo Grossmann aus Lörrach, der mit dem intelligenten Fahrradschloss die Jury für seine Idee einnehmen konnte. Leo hat seine Arbeiten am Lörracher Schülerforschungszentrum phaenovum durchgeführt und war auch bereits bei Jugend forscht erfolgreich unterwegs. Den dritten Platz und damit 1.000 Euro erhielt die Firma Robodev mit Dr. Andreas Bihlmaier für ihre „Digitalisierung im Baukastenprinzip“. Da für das Lörracher Innovationsnetzwerk auch ein ansprechender Außenauftritt wichtig ist, hat der Rotary Club einen mit 400 Euro dotierten Preis für einen Logowettbewerb für Lörrach Innovativ ausgelobt, der an Frau Dr. Daniela Fuchs von der Firma Lange & Co. AG in Rheinfelden vergeben wurde. Geplant ist, den Lörracher Innovations- und Start-up-Preis fortzusetzen.

Jan Michael Olaf
RC Lörrach

Peter Leinberger
Peter Leinberger ist Rotarier seit 1981. Präsident des RC Bruchsal-Bretten 1991/92. Studium der Pharmazie und Studium der Tiermedizin. Nach zuletzt 35 Jahren Selbständigkeit seit 2014 im Ruhestand. Noch vielseitig engagiert u.a. im Tierschutz (TVT AK 6), der Erhaltung alter Haustierrassen (G.E.H.), der Kultivierung von Kakteen (spez. winterharter) und im sozialen Bereich (Pelikan-Verein zur Unterstützung der Palliativ-Station der Rechberg-Klinik, Dr. Gaide-Stiftung). Ab Juli 2015 Berichterstatter des Distrikts 1930 für das Rotary Magazin.