Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/start-ups-ryla-seminar-a-10445.html
Biberach/Riss

Start Ups-RYLA-Seminar

Biberach/Riss - Start Ups-RYLA-Seminar
Multinationale Teilnehmer des Ryla-Seminars. Vorne von links nach rechts: Jürgen Mack (RC Biberach-Weisser Turm), Christian Falkenstein (RYLA Verantwortlicher im Distrikt 1930 für die Regionen 4,5,6 und 9), Markus Beutinger (RC Bad Waldsee-Aulendorf). © Hanno Wulz, RC Biberach-Weisser Turm (alle Fotos)

Start Ups waren das Thema eines dreitägigen RYLA-Seminars in Biberach/Riss, das vom Distrikt 1930 und den Rotary Clubs aus Biberach, Ulm, Ehingen, Bad Saulgau/Riedlingen und Illertissen-Iller-Günz ausgerichtet wurde.

Peter Leinberger20.04.2017

Die Organisatoren wollten den multinationalen Teilnehmern während des Seminars ein vielfältiges Programm rund um die Gründung eines Unternehmens und der Entwicklung neuer Geschäftsideen bieten. Am Beginn stand eine Podiumsdiskussion unter der Überschrift "Start Ups - Zeiterscheinung oder innovativer Entwicklungsmotor?“. Moderiert wurde die Diskussion, die auf Einladung von Prof. Dr. Jürgen Hannemann in der HBC Hochschule in Biberach/Riss stattfand, von Christian Falkenstein. Neben dem Start-Up-Manager Andreas ter Woort aus Sigmaringen diskutierten Prof. Dr. Bleicher von der Hochschule in Biberach/Riss und Benjamin Seckinger, CEO der BOS Balance of Storage Systems AG aus Illerkirchberg zum Thema.

Am nächsten Tag ging es in den Business Park in Ehingen. Hier standen verschiedene Vorträge auf dem Programm. Den Auftakt machte Ulrike Hudelmaier, Geschäftsführerin des Gründer- und Technologiezentrums der Region Ulm/Neu-Ulm (TFU) mit dem Vortrag „(D)ein Start Up – Wie es geht, wer Dir hilft und wieso Du auf keinen Fall alles glauben solltest, was ich hier erzähle“.

PRAXISBEISPIEL

Es folgte ein Praxisbericht der Kreissparkasse Biberach, die zusammen mit einem Kunden der AZOWO GmbH auftraten und in ihrem Vortrag „Wie überzeugen Sie Ihren Geldgeber“ das Zusammenspiel zwischen Bank und Kreditnehmer aufzeigten. Nach einem Rundgang durch den Businesspark und der Darstellung des Carsharing Produktes der Firma AZOWO GmbH an einem bereitgestellten Fahrzeug berichtete Tobias Merckle berichtete als Social Entrepreneur von seinen Projekten, dem Seehaus e.V., einer Alternative zum Jugendstrafvollzug, und der Hoffnungsträger-Stiftung.

Den Abschluss bildete Prof. Dr. Daniel Schallmo, Ökonom, Unternehmensberater und Autor zahlreicher Publikationen zum Thema Geschäftsmodell-Innovation: Phasen, Instrumente und Eigenschaften eines erfolgreichen Unternehmers.

Nach einem kurzen Spaziergang zur Bergbrauerei folgten Mittagessen und Brauereibesichtigung sowie der Film "The Social Network" - ein gelungener Ausklang des Tages.

Die spätere Siegergruppe bei der Konzeption eines Start Ups.
Das Gewinnerteam das sich mit dem besten Konzept den RYLA-Award in Biberach/Riss sicherte.

GRÜNDUNGSFIEBER

Am letzten Tag konnten die Teilnehmer dann ihr Gründungsfieber ausleben mit der Konzeption eines Start Ups zur Bewirtschaftung einer vorgegebenen Fläche im Business Park in Ehingen. Das Gewinnerteam, das sich mit dem besten Konzept den RYLA-Award in Biberach/Riss sicherte, wird Ende März am START Summit 2017 in St. Gallen teilnehmen.

Christian Falkenstein
RC Bad Waldsee-Aulendorf

 

  

 

Peter Leinberger
Peter Leinberger ist Rotarier seit 1981. Präsident des RC Bruchsal-Bretten 1991/92. Studium der Pharmazie und Studium der Tiermedizin. Nach zuletzt 35 Jahren Selbständigkeit seit 2014 im Ruhestand. Noch vielseitig engagiert u.a. im Tierschutz (TVT AK 6), der Erhaltung alter Haustierrassen (G.E.H.), der Kultivierung von Kakteen (spez. winterharter) und im sozialen Bereich (Pelikan-Verein zur Unterstützung der Palliativ-Station der Rechberg-Klinik, Dr. Gaide-Stiftung). Ab Juli 2015 Berichterstatter des Distrikts 1930 für das Rotary Magazin.