https://rotary.de/clubs/distriktberichte/verleihung-heinz-kappes-preis-a-20891.html
RC Karlsruhe-Fächerstadt

Verleihung Heinz-Kappes-Preis

RC Karlsruhe-Fächerstadt - Verleihung Heinz-Kappes-Preis
Die stolzen Preisträgerbei bei der Übergabe des Preises mit nicht minder stolzen Mitgliedern des Rotary Club Karlsruhe Fächerstadt © Andreas Langer

"Wir freuen uns sehr, dass sich auch in diesen herausfordernden Zeiten so viele junge Menschen ehrenamtlich engagieren", so Gabriele Kellermann, verantwortlich beim Rotary Club Karlsruhe-Fächerstadt für die Organisation des Heinz Kappes Preises. "Gerade jetzt ist dieses Engagement wichtiger denn je."

Ulrike Vogt21.10.2022

Mit dem in diesem Jahr mit insgesamt 6.000 Euro dotierten 23. Heinz-Kappes-Preis wurden zu gleichen Teilen ausgezeichnet:

  • Pia Burkard ist mit 15 Jahren ins Kinderprojekt Siebenstein eingestiegen, um dort mit Kindern und Jugendlichen wöchentliche kreative Angebote (saisonales Basteln, kleine Nähprojekte) zu gestalten. Ihr ehrenamtliches Engagement weitete sie dann schnell aus: Gesellschaftsspiele im Kindercafé, Betreuung der Kakao-Theke. Und auch in der Hausaufgabenbetreuung und später in der 1:1-Nachhilfe begleitete Pia Burkard Kinder bis zum Schulabschluss. Aktuell übernimmt sie im Büro wichtige administrative Aufgaben. Trotzdem hat sie, neben ihrem Studium, weiterhin Zeit für die Kinder, wie bei besonderen Aktionen, zum Beispiel bei Mädchenausflügen und Festen. Im Kinderprojekt hat sich Pia Burkard von einer ehrenamtlichen Schülerin zu einer hoch engagierten Mitgestalterin entwickelt.
  • Fish'N'Bricks ist ein Projekt von Enactus KIT e.V. und bekämpft Umweltverschmutzung durch Plastikmüll, Arbeitslosigkeit, Armut und unzumutbare Wohnsituationen in Indonesien. Ziel ist die Herstellung von Bauziegeln aus recyceltem Plastik. Kurzfristig sind diese zum Bau von diversen einfachen Konstruktionen gedacht, langfristig soll bezahlbarerer Wohnraum für bedürfte Menschen ermöglicht werden. Das Projekt wird durch ein ausschließlich studentisches Team geführt, bei dem die Mitglieder unterschiedlichsten Studiengängen angehören und jeder seine individuellen Stärken einbringen kann.
    Wenn das Projekt erfolgreich angelaufen ist, soll es als StartUp an die indonesische Bevölkerung übergeben werden, um einen nachhaltigen Effekt vor Ort zu erzielen.

Der Rotary Club Karlsruhe-Fächerstadt verleiht in diesem Jahr zum 23. Mal den Heinz-Kappes-Preis. Die Preisträger werden von einer Jury des Rotary Clubs Karlsruhe-Fächerstadt gewählt. Mit der Stiftung des Heinz-Kappes-Preises im Jahr 2000 hat sich der Rotary Club Karlsruhe-Fächerstadt das Ziel gesetzt, junge Menschen für ihr besonderes soziales Engagement auszuzeichnen und mit dem Preis einen Anreiz zu setzen, diesen Weg weiterzugehen und auch andere Jugendliche anzuregen, sich ebenfalls zu engagieren.

Der Preis wird jährlich verliehen. Ausgezeichnet werden Einzelpersonen oder Gruppen junger Menschen, das Höchstalter ist 27 Jahre. Die Ausschreibung für den 24. Heinz-Kappes-Preis erfolgt im Frühjahr 2023 und kann dann wieder auf www.heinz-kappes-preis.de eingesehen werden.

Im Rahmen einer abendlichen Preisverleihung haben die rund 80 Mitglieder des RC Karlsruhe-Fächerstadt zum 23. Mal den Heinz-Kappes-Preis für Engagement von jungen Menschen verliehen. "Ehrenamtliche Arbeit wird oft im Hintergrund geleistet, unser Preis soll die Leistungen unserer Preisträger sichtbar machen", so Rotary-Präsident Andreas Lander, "Er ist eine Anerkennung für die immense Arbeit, die diese jungen Menschen tagtäglich leisten."

Seit vielen Jahren ist Sozialbürgermeister Martin Lenz Ehrengast der Preisverleihung und bringt so die Wertschätzung der Stadt gegenüber den Preisträgern zum Ausdruck. "Die Vielfältigkeit des Engagements ist bemerkenswert", so Martin Lenz. "Ehrenamt ist eine wichtige Klammer in unserer Gesellschaft und ich freue mich jedes Jahr über die im doppelten Wortsinn ausgezeichneten jungen Menschen, die ich hier kennenlernen darf." 

Der Preis ist nach dem früheren evangelischen Jugendpfarrer und Sozialpolitiker aus Karlsruhe, Heinz Kappes, benannt. Von 1923 bis 1933 war Heinz Kappes Jugendpfarrer in Karlsruhe. Es war seine Lebensmission, Not und Elend – insbesondere von Kindern und Jugendlichen aus Arbeiterfamilien – zu mildern.

Kritische Stellungnahmen zum Nationalsozialismus hatten zur Folge, dass er zuerst sein politisches Mandat im Stadtrat Karlsruhe und bald darauf seine Pfarrstelle verlor. Heinz Kappes wanderte schließlich nach Palästina aus. Er kehrte 1948 nach Karlsruhe zurück und arbeitete als Landesjugendpfarrer der evangelischen Landeskirche in Baden. Unermüdlich engagierte er sich für Menschen, die am Rande der Gesellschaft lebten.

Praktische Fürsorge, Liberalität und Toleranz prägten seine Haltung und sein Wirken. Heinz Kappes starb 1988 im Alter von 94 Jahren. Er war Gründungsmitglied des Rotary Club Karlsruhe.

Ulrike Vogt

Ulrike Vogt (RC Müllheim-Badenweiler) verheiratet, drei erwachsene Kinder, Musikerin (Musikhochschule Freiburg) und Musikpädagogin.
Gemeinsam mit ihrem Ehemann Thomas Vogt leitet sie die Initiative "Musik für den Frieden" mit dem Ensemble MIR, ein zivilgesellschaftliches Austauschprojekt von jugendlichen russischen und deutschen Musikern und Tänzern. Ulrike und Thomas Vogt  haben zusammen mit ihrem russischen Partner Andrey Korjakov für "Musik für den Frieden" den Göttinger Friedenspreis 2022 erhalten. Distriktreporterin im Distrikt 1930.
Kontakt über E-Mail: Rotary-Magazin@distriktbeirat.de

Website - Musik für den Frieden